Safari Afrika > Land und Leute > Ägypten > Ägyptische Antike > Luxor Tempel

Luxor Tempel

Ein heiliger Tempel mit einer wechselhaften Geschichte

Ägypten

 Der Luxor Tempel  - Harem des Amun

Neben dem Karnak Tempel gehört auch der Luxor Tempel  zu den bedeutenden Kultstätten der Antike .Die relativ gut erhaltene Tempelanlage mit ihren mächtigen Säulen, den kolossalen Statuen und dem interessanten Obelisk steht mitten im urbanen Bereich der modernen Stadt Luxor. Seit 1979 sind beide Tempelanlagen in Luxor und die Nekropolen auf der anderen Nilseite in Theben auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO.

Der Luxor Tempel hieß in der altägyptschen Sprache Ipet-reset und wurde auch südlicher Harem des Amun genannt. Der Tempel war dem Gott Amun, seiner Gemahlin Mut und ihrem gemeinsamen Sohn, dem Mondgott Chons, geweiht. im Unterschied zu den thebanischen Totentempeln auf der anderen Nilseite galten die Tempel in Luxor den lebenden Menschen, sie dienten der Fruchtbarkeit und Wiedergeburt.

Im Tourismus spielt Luxor eine bedeutende Rolle, da die Stadt am Nil leicht von der Küste zu erreichen ist. Wer die antike Geschichte Ägypten erleben will, hat in Luxor die besten Vorsaussetzungen und zu denen gehört ohne Zweifel der Luxor Tempel. Für uns war Luxor nach Dendara auch die Ausgangsbasis für weitere Ausflüge. Wir waren von dem ungeheuer beeindruckenden Erlebnis tief bewegt, wandelten wir doch auf dem Boden einer 3500 Jahre alten Geschichte. Man sollte sich Zeit lassen und etwa 3 Stunden für eine Besichtigung im Luxor Tempel veranschlagen. Wir kamen uns im Luxor Tempel unter  den gigantischen Bauwerken  wie ein Zwerg vor, der voller Faszination von diesem historischen Reiseerlebnis gefesselt wurde.

Der Luxor Tempel ist täglich geöffnet. Das Eintrittsgeld beträgt LE 60 gleich 3,60 Euro (Stand 2016).

 

Luxor Tempel

Der Prozessionsweg, der uns auch als Sphingenallee bekannt ist. war in der Antike auf einer Länge von 2,5 Kiliometer die direkte Verbindung vom Luxor Tempel zum Karnak Tempel. Sein Bau begann begann zwar schon im Neuen Reich wurde aber erst in der 30. Dynastie durch den Pharao Nektanebos I. vollendet.

Luxor Tempel

Im Gegensatz zur Sphingenallee in Karnak haben die Sphingen zum Luxortempel keine Widderköpfe sondern ein menschliches Gesicht.

Luxor Tempel

Ursprünglich waren die Zwischenräume der Sphingen mit Bäumen bepflanzt. Heute ist man erst einmal damit beschäftigt den Prozessionsweg zu rekonstruieren.

Luxor Tempel

Da der Luxor Tempel direkt in der Stadt Luxor liegt, ist er schon von der Straße außerhalb seines Geländes  gut zu sehen mit seinen Säulengängen von Amenophis III.

Luxor Tempel

Luxor Tempel

Selbst vom westlichen Nilufer in Theben-West kann man den Luxor Tempel erblicken.

Luxor Tempel

Der Luxor Tempel von der Ostseite. Links vom Pylon erkennt man die Abu el-Haggag-Moschee. Sie ist auf den Ruinen des Ramses Hofes errichtet. Mit dem Zusammenbruch der ägyptischen Antike folgte die römische Besatzung in dieser Zeit begann in Ägypten die Christianisierung. Mit der folgenden Islamisierung wurde die Moschee auf dem Gelände vom Luxor Tempel 1286 n. Chr. zum gedenken an Scheich Abu el-Haggag errichtet. Sie ist heute die älteste Moschee in Luxor. Die Antikenbehörden wollten zwar die Moschee vom Tempelgelände verdammen, doch durch den Widerstand der Bevölkerung blieb sie erhalten. Sie ist aber auf dem antiken Tempelgelände isoliert mit einem separaten Zugang außerhalb des Luxor Tempels.

 

 

 

 

Luxor Tempel

 Bilder vom  Luxor Tempel

Der Luxor Tempel verdankt seine Entstehung zwei der größten Pharaonen des Neuen Reichs (1550 - 1070 v. Chr.) Von Amenophis III. stammt das Tempelhaus, der anschließende Hof und die Große Kolonnade. Von Ramsis II. stammt der Eingangspylon mit den Statuen und den Obelisken und eine weitere große Hofanlage mit zahlreichen mächtigen Säulengängen und Statuen. Zwischenzeitlich haben aber auch noch andere Herrscher wie Amenhotep IV. (Echnaton), Tutanchamun, Haremhab und Nektanebos I.   versucht sich hier zu verewigen.

Luxor Tempel

Als Eingang zur Tempelanlage baute Ramses II einen riesigen Pylon mit dicken Mauern. Der Eingang ist flankiert von zwei kolossalen Ramses-Statuen und Obelisken. Heute steht wie das Bild verdeutlicht allerdings nur noch ein etwa 22,5 Meter hoher Obelisk. Der andere steht heute in Paris auf dem Place de la Concorde..  Der ägyptische Sultan Mohammed Ali schenkte 1831 dem französischen König Louis Philippe diesen Obelisk. In der Antike waren die Spitzen der Obelisken mit Blattgold versehen

Luxor Tempel

Die Wände des Pylon zeigen die berühmte Schlacht von Kadesch gegen die Hethiter Ramses II. wurde natürlich sehr heroisch als Sieger dargestellt, Der kleine Ausschnitt zeigt das Pferd vom Streitwagen von Ramses II.

Luxor Tempel

Östliche Seite vom Pylon mit dem Obelisk und der am besten erhaltenen Statue von Ramses II., sie hat die kolossale Höhe von etwa 15,5 Meter.

Luxor Tempel

An der Basis vom Obelisk befinden sich die Darstellungen von vier heiligen Pavianen die die Sonne anbeten.

Luxor Tempel 14

Seitenrelief am Thron der sitzenden Statue von Ramses II. zeigt das Sema-taui-Symbol, eine Darstellung der Vereinigung von Ober- und Unterägypten.

Luxor Tempel 15

Am linken Bein der gigantischen Sitzstatue von Ramses II. auf dem Thron erkennt man die zierliche und bedeutende Königsgemahlin Nefertari.

Luxor Tempel - Ramses II.

Sitzende Statue von Ramses II. in einer gigantischen Größe vor dem Säulengang von Amernophis III.

Luxor Tempel

Gefangene Nubier auf einen Relief am Thron der sitzenden und gigantischen Statue von Ramses II.

Luxor Tempel

Der Kopf einer  Statue von Ramses II. im Luxor Tempel. Sie steht heute neben dem Obelisk  am großen Eingansportal.

Luxor Tempel

Seitlicher Balken von der Kapelle der Hatschepsut mit Kartuschen.

Luxor Tempel

Die Kapelle der Pharaonin Hatschepsut mit seinen Papyrusbündelsäulen, sie steht unmittelbar hinter dem 1. Pylon am Eingang zum Luxor Tempel. Nach ihr übernahm Thutmosis III, diesen Bereich als sein Bauwerk und löschte die Spuren von Hatschepsut. In der 19. Dynastie

Luxor Tempel 18cs

Doppelte Säulenreihe von Ramses II.,schließt sich unmittelbar an die Kapelle an.

Luxor Tempel

Die drei bekannten Standstatuen auf der östlichen Seite des großen Ramses-Hofes im 1. Hof des Luxor Tempels. Betrachtet man die Standfiguren genau, erkennt man folgendes Merkmal: die Statue ohne Kopf  links im Bild hat in Gürtelhöhe keine Namenskartusche.

Luxor Tempel

Ramses II.

Luxor Tempel

Nicht alle Statuen sind vollwertig erhalten und wahrscheinlich sind sie auch in unterschiedlichen Zeiten gebaut, Ramses II. hat sie alle für sich mit seinem Bildnis ausgestattet, vermutlich stammen einige schon von Amenophis III.  aus der 18. Dynastie. Ramses der II. stammte ja bekanntlich aus der 19.Dynastie.

Luxor Tempel - Großer Säulengang

Nach dem großen Ramses-Hof gelangt man direkt zu den großen Kolonaden von Amenophis III. Der Säulengang besteht beidseitig aus 7 Säulen mit offen Papyruskapitellen. Die Säulen haben eine Höhe von etwa 16 Meter und der Gang selbst eine Länge von 26 Meter. Wie monumental dieser Säulengang wirkt, wird einem erst bewußt, wenn man die kleinwirkenden Menschen im Säulengang betrachtet.

Luxor Tempel

Unmittelbar nach dem Eingang zum Säulengang befindet sich rechts eine Sitzgruppen-Statue. Sie ist zwar stark beschädigt und stammt vermutlich aus der 18. Dynastie und soll den Gott Amun und seine Frau Mut darstellen.

 

Fotos: (c) Michael Kürschner (14), Christel Selke (10),

                  Michael Ziegler (1)  

>> Land & Leute Ägypten