Safari Afrika > Land und Leute > Ägypten > Ägyptische Antike > Neues Reich

Pharao Ramses I.

1. Pharao der 19. Dynastie im Neuen Reich

Ägypten

 Pharao Ramses I.

Der uns als Pharao Ramses I. bekannte Herrscher und Begründer der 19. Dynastie im Neuen Reich entstammte keiner Königsfamilie. Er kam wie sein Vorgänger Haremhab aus der militärischen Führung, in der er unter Haremhab eine steile Karriere hatte. Er gehörte zur höheren Beamtenschaft und wurde unter Parao Haremhab mit politischen Aufgaben beauftragt die bis in die Außenpolitik Ägyptens gingen.

Heute würde man sagen, Ramses I. entstammte einer bürgerlichen Familie., sie kam aus dem Nildelta und der spätere Pharao Ramis I wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Als gebürtiger Paramessu machte er nach der Schulzeit eine ergeizige und rasante Karriere. Über seine Familie ist kaum etwas bekannt. Sein Vater hieß Suti oder Seti, von seiner Mutter oder Geschwistern ist nichts bekannt.

Paramessu schlug eine militärische  Laufbahn ein und wurde wie sein Vater Hauptmann der Bogenschützen. Aber damit noch nicht genug, er wurde Festungskommandant der Stadt Side (nordöstlich im Nilddelta), Oberaufseher der Flußmündungen und schließlich noch Oberbefehlshaber des Heeres der beiden Länder und Gesandter des Königs. Nach der Thronbesteigung von Haremhab zum Pharao erreichte die ergeizig eingeschlagene Laufbahn von Paramessu noch weitere Höhepunkte. Haremhab kannte ihn schon vor seiner Thronbesteigung aus der ägyptischen Generalität, ihm waren seine Talente bekannt und er beginnt frühzeitig Paramessu politisch und militärisch zu protegieren.

Paramessu wurde Gesandter mit diplomatischen Aufgaben im Ausland und was in der ägyptischen Geschichte einmalig war, unter Haremhab wurde Paramessu als Offizier zum Wesir und zum Stellvertreter des Königs von Ober- und Unterägypten. Unter Pharao Haremhab wurde Paramessu praktisch zu seinem politschen Ziehsohn, dass wurde noch besonders mit dem Titel “Erbprinz” und “Königssohn” dokumentiert. Durch diese Ernennung wurde es in Ägypten allen klar, Paramessu wurde zum Thronfolger. Der steile Aufstieg von Paramessu kam vielleicht auch dadurch zustande, weil Pharao Haremhab keinen Sohn als eigenen Thronfolger hatte und er deshalb den talentierten und loyalen Paramessu zu seinem Nachfolger aufgebaut hat.

 

Aus dem Wesir Paramessu wurde Pharao Ramses I.

Im schon gesegneten Alter von über 50 Jahren wurde Paramessu zum Pharao gekrönt. Er nahm nach dem Tode von Haremhab die Würde an und wandelte seinen Namen um in Ramses I., er entnahm nur die Anfangsbuchstaben seinen Geburtsnamens, so wurde ohne die Buchstaben Pa Ramessu I., der im deutschen Sprachgebrauch als Ramses bekannt wurde.

 

Regierungs- und Familiendaten von Ramses I.

Regierungszeit: etwa 14- 20 Monate von 1992-1990 v. Chr.

1. Pharao und Begründer der 19. Dynastie im Neuen Reich.

Ehefrauen : Tia /Tuia und Satra (keine gesicherte Anzahl lbekannt)

Kinder : Sethos, Tia /Tuia u. Hentmire

 

 

Von seiner kurzen Regierungszeit ist nicht sehr viel zu berichten. Nach Innen und Außen stabilisierte er das ganze Land und festigte den Amunglauben nach den Wirren und Auswirkungen durch die Amarna-Zeit und ansonsten ist er der Stammvater einer neuen Dynastie und die ägyptische Geschichte wird noch über viele Generationen weitere Ramessiden auf dem Thron der Pharaonen erleben.

Wegen seiner kurzen Regierungszeit, war am Tag des Todes seine Grabanlage noch nicht fertig gestellt. Seine Mumie wurde daher in einer eilig umgewandelten Vorkammer als Grabkammer beigesetzt.

Thronnachfolger von Ramses I. wurde sein Sohn Sethos I. (* um 1323 v. Chr.; gestorben 1279 v. Chr.).

 

 

Ramses I. 04äm

Ramses I.

Kartusche aus der zweiten Königsliste in Abydos. Ramses II. ließ in seinem Tempel in Abydos eine weitere Liste als Kopie fertigen von der Königsliste die Sethos I. in Abydos schon fertigen ließ.

Ramses I. 03

Der Kopf von der Mumie von Ramses I.

Ramses I. 02

Ramses I. 01

Ramses I.

Die verschwundene Mumie und die Rückkehr nach Ägypten

Als Ramses I. stirbt wird er nach altägyptischen Ritualen standesgemäß im Tal der Könige in Theben-West beigesetzt. Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckte man das Grab (KV16), man öffnete den Sarkophag, doch die Mumie von Ramses I. fehlte, sehr zum Leidwesen der Ägyptologen war die Entäuschung groß. Die Mumie war verschwunden und  eine weltweite Suche  blieb für viele Jahrzehnte erfolglos. Bis es dann eine Spur nach Kanada gab, wo im Museum an den Niagara-Fällen ägyptische Mumien ausgestellt wurden.

Mehrmals untersuchten Wissenschaftler die Mumie, aber immer mit keinem durchschlagenden Erfolg, wodurch die Chance dort einen Pharao zu finden.keine guten Aussichten hatte. Durch diese Mißerfolge gerieht die Suche in diesem Museum in Vergessenheit bis ein glücklicher Umstand der ganzen Sache eine Wende gab.

Das Museum an den Niagara-Fällen war pleite und sollte verkauft werden. Ein Sammler übernimmt alles und möchte besonders die Mumien schnell loswerden. 1999 kamen die Mumien  in das Michael C. Carlos Museum in Atlanta/USA. Nach langen Verhandlungen kamen die Mumien 2003 in das Ägyptische Museum in Kairo zurück..

Der renomierte ägyptische Ägyptologe Zahi A. Hawass identifizierte die Mumie als die von Ramses I., obwohl eine genaue DNA  Analyse noch ausblieb.

Am 9. März 2004 kam die Mumie von Ramses I. zu ihrer vorläufig letzten Ruhestätte in einen würdevollen Raum im Luxor Museum. Ramses I. wurde standesgemäß als Staatsmann in einer feierlichen Zeremonie mit einem Schiff auf dem Nil nach Luxor gebracht. Jetzt kehrte er wieder in eine Stadt zurück, die er schon zu Lebzeiten mit dem Karnak- und Luxor Tempel mit Leben erfüllte.

Fotos: (c) Michael Kürschner (3)

 

>> Land & Leute Ägypten