Safari Afrika > Land und Leute > Ägypten > Ägyptische Antike

Gänse von Meidum

Das berühmte Wandbild aus dem Alten Reich

Ägypten

 Gänse von Meidum

1871 entdeckte der französische Ägyptologe Auguste Mariette in der Meidum-Nekropole dieses einzigartige Wandbild. Es war Teil der Innendekoration der Mastaba von dem Wesir Nefermaat und seiner Ehefrau Itet unter dem Pharao Snofru aus der 4. Dynastie (2620 bis 2500 v. Chr.). Der Fries schmückte das untere Register des Ganges zur Kultkapelle der Itet. Die Mastaba war ein besonderer Typ von kulturellen Grabbauten die im Alten Reich (2700 bis 2200 v. Chr.)  immer häufiger mit aufwendigen Wandreliefs ausgeschmückt waren. Die Darstellung von Tieren als Grabmaleirei war zur damaligen Zeitt weit verbreitet und erreichte wohl mit dem Wandbild der Gänse von Meidum einen Höhepunkt. Die künstlerische Darstellung wird von Ägyptologen als Malerei auf  einem sehr hohen Niveau eingestuft. Geschaffen wurde das Bild in Temperatechnik, d. h. mit natürlichen Mineralfarbstoffen und einer Gummi oder Eigelb enthaltenen Emulsion als Bindemittel. Der Untergrund bestand aus einer hellen Stuckschicht, die über einem dicken Lehmputz gestrichen wurde. Das sehr gut erhaltene Wandrelief der Gänse von Meidum hat eine Länge von 172 cm und eine Höhe von 27 cm und befindet sich heute im Ägyptischen Museum in Kairo. Wir haben das Bild besichtigt, waren stark beeindruckt und fasziniert von dieser tierischen Grabmalerei. Man konnte sich kaum vorstellen, dass dieses Wandbild bereits vor 4600 Jahren von Künstlerhand geschaffen wurde.

 

 

 

Während  die ägyptologische Fachwelt von der Echtheit dieser Wandmalerei überzeugt ist, ist der italienische Archäologe Francesco Tiradritti überzeugt, bei dem Wandfries der Gänse von Meidum handelt es sich um eine Fälschung die bereits von den Entdeckern im 19. Jahrhundert gefertigt wurde. Seine Auffassung gilt als extrem Umstritten und gilt eher als eine Art Verschwörungstheorie.

 

 

:

 

 

 

Meidum Gänse

Das Gesamtbild der Wandmalerei “ Gänse von Meidum”.  Bei der natürlichen Darstellung der Gänse bei der Nahrungssuche in den Feuchtgebieten des Nils, könnte es sich um folgende Arten handeln: Saatgänse (Anser fabalis) könnten die beiden  äußeren darstellen, bei dem linken Paar könnte es sich um Blässgänse (Anser albifrons) handeln und bei dem rechten Paar um Rothalsgänse (Branta ruficolles).

Meidum Gänse

Meidum Gänse

Die vier  Fotos zeigen die einzelnen Gänse im Detail. Dieses berühmte Wandbild aus dem Alten Reich ist zu bewundern im

 Ägyptischen Museum in Kairo

Meidum Gänse

Meidum Gänse

.

 

 

 

Fotos: (c) Michael Kürschner (4), Christel Selke (1)

>> Land & Leute Ägypten