Safari Afrika > Land und Leute > Gambia > Fort Bullen

Fort Bullen

Historische Festungsanlage aus kolonialer Zeit

flagge-gambia-flagge-rechteckig-30x45

 Fort Bullen

Frühere Festung am westlichen Ende von Barra Point direkt an der Mündung des Gambia River in den Atlantischen Ozean.

Das Fort Bullen liegt nur wenige hundert Meter von der Ortschaft Barra entfernt. Wenn man von der Fähre kommt und die Hauptstraße erreicht hat liegt links von ihr etwa 200 m entfernt die ehemalige englische Befestigungsanlage.

Fort Bullen

Fotos: (c) Michael Kürschner 2001

 Fort Bullen ein koloniales Erbe

Fort Bullen

Die Anlage gehört heute zum geschützten Kulturerbe des Landes. Auch wenn die Besichtigung dieser Anlage recht nüchtern  sein kann, sollte man sie zu einem Spaziergang nutzen. Die Überreste der Festung liegen unmittelbar am Strand und haben einen schönen alten Baumbestand mit vielen Baobabs.

Barra10

 

 Geschichte

Fort Bullen bei Barra stellt die letzten historischen Überreste dar, die die britische Kolonialmacht der Region hinterließ.

Im Kampf gegen die Vorherrschaft der Franzosen im Senegal errichteten die Briten 1826 diese Verteidigungsanlage. Dieses Fort sollte die Kolonie Gambia  mit der Kolonialhauptstadt Bathurst jetzt wieder Banjul an der Gambia Rivermündung schützen. Die Briten wollten zur Zeit der Errichtung dieser Anlage die  Kontrolle über die Gambiamündung sichern, um auch  andere Länder daran zu hindern den Sklavenhandel fortzusetzen, der im Vereinigten Königreich bereits verboten war.

Diese sehr massiv gebaute Militäranlage zeigt heute nur noch die Festungsmauer und die ehemaligen Unterkünfte der Offiziere, wenn man von einigen wenigen Kanonen einmal absieht die noch verstreut in der Anlage zu sehen sind.