Safari Afrika > Land und Leute > Kenia > Landschaften > Kaya Kinondo Wald

Kaya Kinondo Wald

Heilige W├Ąlder an den kenianischen K├╝sten

  Bilder aus dem Kaya Kinondo Wald

Kaya Kinondo Wald

Schon am Eingang wird einem bewu├čt, dieser Wald ist ein ├Âkologisches Projekt und wird daher auch vom WWF gef├Ârdert.

Kaya Kinondo Wald

Wie stabil Lianen (W├╝rgefeigen) sind testet f├╝r uns ein kompetenter Guide, der viel wissenswertes ├╝ber den Wald erkl├Ąren konnte.

Kaya Kinondo Wald

Eine spirituelle H├╝tte f├╝r traditionelle Rituale, die man gleich am Anfang der Waldroute sehen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos: © Michael K├╝rschner, safari-afrika.de

 

 Lage

Der heilige Kaya Kinondo Wald geh├Ârt zu den ├Ąltesten und letzten Waldgebieten an der K├╝ste Kenias und sie sind nur noch verteilt an verschiedenen K├╝stenabschnitten. Der Kaya Kinondo Wald liegt im ├Ąu├čersten S├╝den der S├╝dk├╝ste, wo sich nach der Diani Beach die Galu Beach anschlie├čt. Da dieses Gebiet touristisch sehr gut erschlossen ist, ist dieser Wald sehr gut zu erreichen und mit einem Guide kann man ihn auch bequem durchwandern.

 Ein Wald als wichtiges soziales Kulturgut

F├╝r die ethnischen Volksgruppen der Mijikenda ist dieser Wald heilig, denn er wird genutzt f├╝r Opfergaben und Rituale um den Kontakt mit den Ahnen zu erm├Âglichen. Zu den wichtigen Ritualen geh├Âren auch Gebete f├╝r kranke Mitmenschen, f├╝r eine bessere Ernte und das der Himmel ihnen Regen bringt nach zu langer Trockenheit, denn Regen bringt den ersehnten Segen f├╝r Mensch und Natur.

Jeder Besucher des Kaya Kinondo Waldes mu├č sich daher auch an die traditionellen Vorgaben halten. Schon vor dem Betreten des Waldes erh├Ąlt jeder das schwarze Kaniki, ein langes Tuch, dass man sich um die H├╝ften wickeln mu├č. Das Fotografieren ist im Wald grunds├Ątzlich erlaubt, aber nur dort wo die Ahnen leben, besteht ein Verbot Fotos zu machen, aber keine Sorge, der Guide macht rechtzeitig darauf aufmerksam diese heiligen St├Ątten vor den Kameras zu sch├╝tzen. Beachten Sie bei der Wanderung durch diesen heiligen Wald auch bestimmte Verhaltensweisen. K├╝ssen, Streicheln und sich umarmen sind aus ethischen Gr├╝nden verboten, wie auch eine zu freiz├╝gige Strandbekleidung. Aber darauf kann man ja f├╝r diese Momente verzichten, wenn man die bedeutende Einzigartigkeit des Kaya Kinondo Waldes erleben will.

Neben der traditionell religi├Âsen Kultur die hier intensiv von den endemischen St├Ąmmen gepflegt wird, ist das ├ľkotourismus-Projekt auch ein Segen f├╝r den Naturschutz, denn im Kaya Kinondo Projekt hat man das Ziel Naturschutz, Kultur und Tourismus in Einklang zu bringen. Aus den Einnahmen werden verschiedene Sozial-und Bildungsprojekte finanziert und der Erhalt einer einzigartigen ├Âkologisch wichtigen Naturlandschaft.

Bisher sind schon einige dieser k├╝stennahen W├Ąlder von der UNESCO zum bedeutenden Weltkulturerbe ernannt worden. Der Kaya Kinondo Wald z├Ąhlt leider noch nicht dazu, weil er durch die intensiven touristischen Hotelbauten in Mitleidenschaft gezogen wurde und in unmittelbarer N├Ąhe auch noch Korallensteinbr├╝che wirtschaftlich genutzt werden. Um so wichtiger ist es, dieses Refugium aus Natur und Kultur zu sch├╝tzen und mit einem Besuch dieses Bestreben zu unterst├╝tzen.

Kaya Kinondo Wald

Eine uns unbekannte sch├Âne Raupe die auf dem Mulch des Waldes uns begeisterte.

 Ein kleines Paradies f├╝r Naturfreunde

Der Kaya Kinondo Wald ist relativ klein und leicht zu erkunden. Auf einer Fl├Ąche von nur etwa 30 Hektar Regenwaldfl├Ąche beherbergt er aber eine F├╝lle von Natursch├Ątzen endemischer Tier- und Pflanzenarten, die gemeinsam ein wertvolles ├ľkosystem ergeben. Mit fast 190 verschiedenen Pflanzenarten und etwa 50 Vogelarten und 45 Schmetterlingsarten ergibt sich so eine sehr hohe Dichte von Arten auf kleinem Raum. Auch zahlreiche S├Ąugetiere leben in diesem Wald, darunter auch der unter Artenschutz stehende Colobus Affe. F├╝r Naturfreunde ist dieser Wald daher ein erlebnisreiches Refugium, dass man in aller Ruhe erleben kann. Pflanzenliebhaber kommen bei den sehr kompetenden F├╝hrungen voll auf ihre Kosten, denn der Wald ist mit seinem Pflanzenbestand eine nachwachsende Apotheke der Natur. Besonders beeindruckend sind auch die riesigen Baumarten und die m├Ąchtigen und uralten Palmfarne.

Kaya Kinondo Wald

Im Kaya Kinondo Wald zeigt uns der Guide wie man durch Umarmung eines Baumes die Energie des riesigen Baumes auf sich ├╝bertragen kann.

Kaya Kinondo Wald

Von W├╝rgefeigen umschlungener Baum, der einen Hauch von Urwaldstimmung auf der Wanderung aufkommen l├Ą├čt.

Kaya Kinondo Wald

An einigen Orten kann man riesige und sehr alte Palmfarne sehen.

> Land und Leute Kenia