Safari Afrika > Land und Leute > Kenia > Reisen nach Kenia > Sicherheitslage

Sicherheitslage in Kenia

Aktuelle Tipps und Hinweise f√ľr Reisen ins beliebte Urlaubsland Kenia

13525_0

Die aktuelle Lage in Kenia  (Stand 24.09.2014)

Wenn viele Medien in Europa objektiver, differenzierter und besser recherchiert √ľber Kenia berichten w√ľrden, k√∂nnte man sich einen Artikel √ľber die Sicherheitslage in Kenia sparen. Da es aber √ľber Kenia kaum positive Medienberichte gibt, die auch zur Entspannung beitragen k√∂nnten, sehen wir uns auf safari-afrika.de gezwungen, auch unsere Meinung √ľber die Sicherheitslage im traumhaften Reiseland Kenia zu erl√§utern nach unseren Erfahrungen und den Informationen direkt aus Kenia.

In den letzten zw√∂lf Monaten kam es in Kenia zu verschiedenen blutigen Terroranschl√§gen die meist als Racheakte der islamischen Terrormiliz Al-Shabaab aus Somalia zugeschrieben werden. Als Hintergrund wird die kenianische Entsendung von Truppen im Oktober 2011 nach Somalia zur Sicherung der eigenen Grenzen gewertet, denn Somalia ist ein vom Terror zerst√∂rter Staat. Mit Uganda und Burundi hat Kenia f√ľr diese Entscheidung ein Mandat der Afrikanischen Union  (AU) und der UNO. Kenia mu√üte in dieser schwierigen Lage handeln, um auch den riesigen Fl√ľchtlingsstrom aus Somalia zu stoppen mit dem es von der Welt auch fast allein gelassen war. Seit dem grausigen Anschlag auf das Westgate Einkaufzentrum in Nairobi im September 2013 folgten vor einigen Monaten weitere Terroransch√§ge im √§u√üersten Nordosten in der K√ľstenprovinz Lamu County unweit zur Grenze nach Somalia und die Medien in Europa und den USA √ľberschlugen sich mit Negativschlagzeilen und der Gefahr f√ľr Touristen, obwohl die betroffenen Orte in dieser Region keine touristischen Ziele sind.

Es ist nur schwer zu begreifen, warum westliche Medien hier nicht besser recherchiert haben, denn die touristischen Regionen sind von allen Gefahrenorten nicht betroffen. Sie haben aber erreicht, dass die Touristenzahlen seit den nicht objektiven Berichten r√ľckl√§ufig sind. Unter diesen Umst√§nden kann man es niemanden ver√ľbeln, wenn er Kenia als Reiseland meidet.

Aber Kenia ist ein stabiles Land mit der st√§rksten Wirtschaftskraft in Ostafrika und die kenianische Regierung ist st√§ndig bem√ľht f√ľr ein sehr hohes Ma√ü an Sicherheit f√ľr seine Reiseg√§ste zu sorgen. Kenia hat seine Sicherheitsma√ünahmen deutlich verst√§rkt und auch die zahlreichen Hotelanlagen in den touristischen Regionen an der K√ľste am Indischen Ozean haben erh√∂hte Sicherheitsstandards zum erholsamen Wohl ihrer G√§ste.

Auch f√ľr die sehr beliebten Safaris gibt es in den Nationalparks keine sicherheitsrelevanten Reiseeinschr√§nkungen. Ob auf einer Rundreise durch Kenia oder auf Safari direkt von der K√ľste mit ordentlichen Safari-Agenturen bestehen keine Bedenken die beliebten Tierparadiese auf einer Safari zu erleben. Man kann also uneingeschr√§nkt die Masai Mara, Amboseli, Tsavo Ost und West, Lake Nakuru, Samburu den Nairobi Nationalpark, Mount Kenya und an der S√ľdk√ľste den Shimba Hills Nationalpark und weitere Wildreservate besuchen.

Der Tourismus hat in Kenia eine sehr hohe Bedeutung und stellt eine der wichtigsten Wirtschafts√§ulen des Landes  dar. K√§me es zu einem touristischen Zusammenbruch k√∂nnte fast eine halbe Million Menschen von der Arbeitslosigkeit betroffen werden und die Sicherheit der Nationalparks und Wildreservate w√§re in Gefahr, da sie auch durch die Einnahmen im Tourismus finanziert werden. Nicht auszudenken, wenn der aufwendige Naturschutz nicht mehr finanziert werden kann und die wertvollen Tierparadiese dann ernsthaft in Gefahr gebracht werden k√∂nnen. Der zu bek√§mpfenden Wilderei w√§re dann zus√§tzlich T√ľr und Tor ge√∂ffnet und einigen Tierarten wie z. B den Elefanten und Nash√∂rnern k√§me das rasche Aussterben und die Welt m√ľ√üte diesem Drama hilflos zusehen. F√ľr den Tourismus w√§re es ein weiterer Niedergang, denn die typische afrikanische Tierwelt mit ihrem √Ėkosystem geh√∂rt zu den wertvollste Sch√§tzen Kenias.

Nach meinen Erfahrungen und Informationen direkt aus Kenia w√ľrde ich zu jeder Zeit wieder dieses Land mit seinen sehr gastfreundlichen Menschen besuchen und ich freue mich schon jetzt wieder auf die n√§chsten Safaris um in Kenia die fantastischen Tierparadiese in einer grandiosen Natur zu erleben.

F√ľr einen traumhaften und erlebnisreichen Urlaub kann man Kenia nur weiterhin empfehlen

Kenia hat viel zu bieten mit seiner fantastischen Natur und der großen Gastfreundlichkeit seiner Bevölkerung. Erleben Sie die einzigartigen und atemberaubenden Safaris zu den bedeutensten Tierparadiesen der Welt und die traumhaften weißen Sandstrände am Indischen Ozean.

Allen Touristen, die einen Urlaub in Kenia planen kann ich nur den Tipp geben sich im Reiseb√ľros beraten zu lassen oder sich bei den Kenia Reisespezialisten gut zu informieren, wenn man buchen m√∂chte und vor Ort in Kenia nur zugelassene Safari-Agenturen zu nutzen f√ľr einen unbeschwerten Urlaub. Kenia erwartet seine Touristen um ihnen die Sch√∂nheiten des Landes in einem unvergesslichen Urlaub zu zeigen.

 

Weitere Informationen f√ľr Reisen nach Kenia

Auswärtiges Amt

www.keniareisen.de

Kenya Tourism Board

c

 

 

Weitere Anmerkungen zur allgemeinen Sicherheitslage

Wie jedes Land der Welt, ist auch Kenia nicht frei von Kriminalit√§t, weshalb jeder Tourist auch in diesem Land eine erh√∂hte Wachsamkeit an den Tag legen sollte und besonders nach Einbruch der Dunkelheit sollte man keine Spazierg√§nge im Hinterland und den St√§dten wie Mombasa (besondere Vorsicht im Bereich der Altstadt), Nairobi, Kilifi und Malindi alleine durchf√ľhren.

Vermeiden Sie Fahrten mit den bekannten Matatus oder den √úberlandbussen und benutzen sie lieber die beliebten Tuk Tuks oder ein Taxi. Auch ein sehr wachsamer Umgang mit Geld, Kreditkarten und anderen Wertgegenst√§nden in der √Ėffentlichkeit ist geboten.

Besonders Individualtouristen sollten alle sicherheitsrelevanten Hinweise sehr genau beachten. Ansonsten gilt es f√ľr jeden Tourist, sich vor der Reise sehr genau zu informieren. Behilflich sind hier die regelm√§√üig aktualisierten Hinweise vom Ausw√§rtiges Amt.

F√ľr individuelle Safaris bitte vor Ort nur die ordentlichen Agenturen nutzen. Solche Agenturen gibt es zahlreich an allen Orten der K√ľste. Sie sind die Experten und kennen die Sicherheitsbedingungen f√ľr eine erfolgreiche Safari zu den Tierparadiesen Kenias. Auch die Reiseveranstalter in den Hotels bieten zahlreiche kulturelle Ausfl√ľge und Safaris an, die man f√ľr einen erlebnisreichen und sicheren Urlaub immer nutzen kann.

c

 

 

Kenia-Touristen brauchen sich wegen Ebola keine Sorgen zu machen! (Stand 26.03.2016)

Auf Grund der epidemieartigen Ebola-Katastrophe in Westafrika (Guinea, Liberia und Sierra Leone), die scheinbar besiegt ist, machen sich häufig Touristen ernsthafte Sorgen, ob sie wegen Ebola besser auf eine Kenia-Reise verzichten sollten.

In Kenia gibt es keine Ebola und es gab auch noch nie eine Ebola Infektion seit der Entdeckung dieser Krankheit. Kenia liegt mit √ľber 5500 km weit entfernt von den ehemaligen  Epidemiegebieten in Westafrika und es gab auch keine Flugverbindungen in die betroffenen Ebola-Regionen. Der europ√§ische Kontinent liegt sogar n√§her an den westafrikanischen Epidemie-Gebieten als Ostafrika.

Das kenianische Gesundheitsministerium hat trotzdem besondere Vorsichtsma√ünahmen getroffen und Notfallpl√§ne entwickelt und zahlreiche Quarant√§nestationen im ganzen Land eingerichtet, √§hnlich unserer Bem√ľhungen in Deutschland und anderen europ√§ischen L√§ndern.

Es sollte f√ľr Kenia auch nicht unerw√§hnt bleiben, dass das kenianische Gesundheitssystem wesentlich besser entwickelt ist als in den betroffenen Ebola-L√§ndern in Westafrika. In Kenia gibt es wesentlich h√∂here gesundheitspolitische Standards in Vorsorge und Hygiene und au√üerdem sind die Lebensgewohnheiten in Kenia nicht mit denen in Liberia, Guinea und Sierra Leone zu vergleichen.

F√ľr Reisen nach Kenia ist die Ebolaseuche oder √§hnliche Epidemien  also kein Thema und man kann unbesorgt seinen Traumurlaub planen.

Mehr Informationen zum Thema Ebola und Reisen nach Kenia vermittelt ausf√ľhrlich der Kenya Tourism Board auf seiner Webseite.

Karte von Kenia

Karte von Kenia

Auf Elefanten-Safari in Tsavo

Auf Elefanten-Safari in Tsavo

Junge Massai-Frau

Junge Massai-Frau

Strand an der Nordk√ľste

 Traumstr√§nde am Indischen Ozean

Ranger in Shimba Hills

Unterwegs mit einem Ranger im Shimba Hills Nationalpark

Kaffernb√ľffelweibchen an der Tr√§nke

Kaffernb√ľffelweibchen an der Tr√§nke

Unterwegs in Tsavo Ost

Unterwegs in Tsavo Ost

> Land und Leute Kenia