Safari Afrika > Land und Leute > Seychellen > Inseln der Seychellen

Cousin Island - Insel der Seychellen

Eine ganze Insel der Seychellen nur fĂŒr den Naturschutz

Seychellen

 Cousin Island - Ökotourismus ist hier Gesetz

Cousin ist die neunzehntgrĂ¶ĂŸte von 115 Inseln der Seychellen, liegt in ummittelbarer Nachbarschaft etwa 4 km sĂŒdwestlich von Praslin, aber bereits 44 km von MahĂ© entfernt. Cousin gehört mit seinen 0,27 qkm schon zu den kleineren Inseln des Landes mit einer FlĂ€chenlĂ€nge von knapp 700 Meter. Die höchste Inselerhebung betrĂ€gt 58 Meter ĂŒber Meereshöhe. Heute gehört Cousin Island zu den von Menschen unbewohnten Inseln der Seychellen.

Cousin Island

Die Insel Cousin von beiden Seiten. Das obere Foto vom Boot zeigt die Seite, an der man wenige Minuten spÀter anlandet. Das untere Bild zeigt die Insel Cousin vom Flugzeug aus.

Cousin Island

Weit vor der UnabhĂ€ngigkeit der Seychellen wurde unter den damaligen MĂ€chten auf dieser Insel eine Kokosplantage errichtet und ein Großteil der endemischen Flora vernichtet. FĂŒr den Schutz sehr seltener Vogelarten konnte 1968 der Internationale Rat fĂŒr Vogelschutz (heute Birdlife International) die Insel Cousin kaufen. 1975 erklĂ€rte die interne Selbstverwaltung der Seychellen diese Insel zu einen Naturschutzgebiet und seit der UnabhĂ€ngigkeit des Staates wird die Insel Cousin von der einheimischen Naturschutzorganisation Nature Seychelles betreut.

Die Naturschutzbestimmungen haben hohe Kriterien und die Renaturierung der endemischen Fauna und Flora wird konsequent umgesetzt.

Die Haupteinwohner von Cousin kommen zweifellos aus der Welt der Vögel und zu bestimmten Jahreszeiten bevölkern hunderttausende diese kleine Insel. Es gibt aber zahlreiche Vogelarten, die ganzjĂ€hrig auf Cousin erlebt werden können. Mit etwas GlĂŒck kann man auch den BorstenrohrsĂ€nger beobachten, der wohl zu den seltensten Vogelarten der Welt gehört und ausschließlich nur auf Cousin beheimatet ist. In diesem einzigartigen Naturparadies kann man aber auch noch andere endemische Tierarten wie z.B. den Bronzegecko, riesige TausendfĂŒĂŸer, Skinke und Aldabra-Riesenschildkröten bewundern. Zu einer besondere Attraktion zĂ€hlen aber auch die Karett-Meereschildkröten die hier ungestört im feinen Sand der StrĂ€nde jĂ€hrlich zu Eiablage kommen.

Cousin Island

Cousin Island ist unbewohnt und die kleinen HĂ€uschen dienen nur der Naturschutzorganisation und den Menschen die dort fĂŒr Nature Seychelles arbeiten.

Cousin Island

Landschaftbilder von Cousin Island mit dem Uferbereich den man betritt, wenn man diese Insel besuchen möchte.

 

Cousin Island - Landkrabbe

Auch diese Landkrabbe gehört zu den faszinierenden Einwohnern von Cousin Island.

 

 

Fotos: (c) Michael KĂŒrschner, safari-afrika.de

 Bilder von Cousin Island

Cousin Island -  Feenseeschwalbe

Die Feenseeschwalbe - Gygis alba kommt im Indischen Ozean ĂŒberwiegend auf den Seychellen vor und auf Cousin Island kann man sie hĂ€ufig antreffen.

Cousin Island - Lesser Noddy

Lesser Noddy (Anous tenuirostris) war im September 2013 die wohl hĂ€ufigste Vogelart auf Cousin Island. Direkt an der KĂŒste gab es kaum einen Baum oder Strauch, der nicht von diesen Vögeln besetzt war.

Cousin Island

 

Cousin Island - Weißschwanz-Tropikvogel

Nestling eines Weißschwanz-Tropikvogel - Phaethon lepturus. Auf Cousin Island kann man die Nester am Boden, die meist an Baumwurzeln angelegt werden aus nĂ€chster NĂ€he sehen. Auch brĂŒtende Elterntiere lassen sich nicht stören, wenn man vor ihnen steht fĂŒr ein tolles Foto.

Cousin Island - Weißschwanz-Tropikvogel

Cousin Island - Copsychus sechellarum

Der Seychellen Magpie-robin - Copsychus sechellarum. Dieser Seychellendajal gehört zu den sehr seltenen Vögeln und ist nur auf den Seychellen endemisch. Man achte auf die Beringung, die in diesem Naturschutzgebiet auf Cousin zum Schutz- und Forschungsprogramm gehört.

 Hinweise fĂŒr einen Besuch auf Cousin Island

FĂŒr Naturfreunde aus aller Welt ist diese Insel ein beliebtes Ziel fĂŒr einen erlebnisreichen Ausflug. Einzeln wird man kaum anlanden können, weshalb Cousin als Gruppenausflug von verschiedenen Anbietern angeboten wird. Boote mĂŒssen etwa 100 m vor dem Strand vor Anker gehen und man wird von den Rangern mit eigenen Booten abgeholt. Je nach Anzahl der Besucher werden die GruppenfĂŒhrungen auf der Insel in den Sprachen englisch und französisch angeboten. Obwohl ich persönlich kein Freund von GruppenfĂŒhrungen bin, konnte ich meine Teilnahme aber als sehr lehrreich einstufen und es gab genĂŒgend Möglichkeiten und Zeit fĂŒr interessante Fotos. Eine FĂŒhrung dauert ungefĂ€hr 2 Stunden und anschließend verbleibt noch viel Zeit fĂŒr die landschaftlichen EindrĂŒcke die man unbedingt fotografisch festhalten muß.

Wegen der hohen Auflagen kann man einen Besuch dieser Insel mit Sicherheit als Ökotourismus einstufen und wegen der hohen WertschĂ€tzung der geleisteten Naturschutzarbeit ist der hohe Eintrittspreis von umgerechnet etwa 30 Euro (Stand September 2013) auch berechtigt.

Damit es durch die FĂŒhrungen nicht zu grĂ¶ĂŸeren Störungen der Natur kommt sind die Besuchszeiten stark eingeschrĂ€nkt und nur an den Wochentagen Montag bis Freitag von 9:30 bis 12 Uhr erlaubt. Am Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen ist die Insel Cousin fĂŒr Besucher völlig gesperrt.

Was man auf Cousin Island beachten sollte

Cousin Island

Die FĂ€hrboote, die nach Cousin Island ĂŒbersetzen, dĂŒrfen nicht anlanden. Sie mĂŒssen schon fast 100 m vor dem Strandabschnitt vor Anker gehen. Man wird mit eigenen Booten von der Naturschutzorganisation ĂŒbergesetzt.

Cousin Island

 

Auf der gesamten Insel Cousin besteht ein strenges Rauchverbot. Die Gefahr  eines Waldbrandes hĂ€tte katastrophale Folgen fĂŒr die Natur.

AbfÀlle von GetrÀnken, Speisen oder Àhnlichen Sachen gehören in den eigenen Rucksack und nicht in die Landschaft.

Das gut ausgebaute Wegenetz sollte man zum Schutz von Fauna und Flora nicht verlassen.

GenĂŒgend Trinkwasser nicht vergessen.

Durch die zum Teil sehr zahlreichen Vögel, wĂ€re vielleicht eine Kopfbedeckung sinnvoll, wenn man sein Haar vor eventuellen Ausscheidungen der Vögel schĂŒtzen möchte, obwohl sie auch als Sonnenschutz sehr praktisch wĂ€re.

Ein wirksames MĂŒckenschutzmittel sollte unbedingt dabei sein und rechtzeitig vor dem Rundgang auf der Insel aufgetragen werden.

Bei Nutzung von Digitalkameras bitte auf genĂŒgend Akkus achten. Das viele  Zoomen kostet Strom und auf   Cousin Island mangelt es  auf keinen Fall an Motiven.

 

 

Meine Erfahrungen

Als Naturfreund war ein Besuch auf dieser Insel fĂŒr mich eine wertvolle Bereicherung, er war lehrreich und sehr faszinierend die Welt der Vögel aus nĂ€chster NĂ€he ausfĂŒhrlich zu erleben. Einen Ausflug nach Cousin kann ich daher nur eindringlich empfehlen, wenn man noch mehr erleben will als nur die traumhaften StrĂ€nde der Seychellen.

 

 

zurĂŒck