Safari Afrika > Nationalparks > Senegal > Nationalparks > Delta du Saloum Nationalpark

Delta du Saloum Nationalpark

Das Vogelparadies in einer faszinierenden Delta-Landschaft im Senegal

flagge-senegal-flagge-rechteckig-100x150

 Bilder aus dem Delta du Saloum Nationalpark

Delta du Saloum Nationalpark

Die beste Möglichkeit das Delta du Saloum zu erkunden ist eine Fahrt mit der Piroge. Das kleine Restaurant am Ufer nannte sich Hakuna Matata (kein Problem). Ostafrika läßt grüßen im Herzen des Senagals.

Delta du Saloum Nationalpark

 

Delta du Saloum Nationalpark

In den Mangrovensümpfen

 

 

 

 

 

Fotos: (c) Michael Kürschner

Delta du Saloum Nationalpark

 Lage

Auf relativ gut ausgebauten Strassen ist der Nationalpark Delta du Saloum gut zu erreichen. Er liegt etwa 150 km südöstlich von der Hauptstadt Dakar an der Atlantikküste und innerhalb des Flussdeltas von Sine und Saloum. Also auch unweit von der Petit Cote der touristisch erschlossenen Atlantikküste. Seine Fläche beträgt etrwa 76.000 Hektar. Ein Besuch lohnt sich, auch wenn man keine großen Wildtiere erwarten kann wie in anderen Nationalparks. Dafür erlebt man eine beeindruckende Landschaft und eine faszinierende Vogelwelt. Der Nationalpark wurde 1978 gegründet und die UNESCO hat schon vor Jahren diese seltene Vegetationszone zu einem Biosphärenreservat ernannt. 2011 wurde es zum UNESCO Weltnaturerbe. Nicht ohne Grund, denn in diesem Nationalpark gibt es noch eine der grössten zusammenhängenden Mangrovensümpfe von ganz Westafrika. Auch der von der UNO überwachte Schutz von Feuchtgebieten zum  erhalt des Lebensraumes für Wasser- und Watvögel kommt in diesem Parc National du delta du Saloum der Landschaft und den Tieren zu gute.

Erleben kann man den schön gelegenen Nationalpark nur mit einer Pirogenfahrt, bei der man sich Zeit nehmen sollte um alles genau zu erkunden. Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Man fährt in aller Ruhe entlang der weiten Mangrovensümpfe, durchquert die Lagunen, sieht Wälder an den Ufern, kommt an Sandbänken vorbei und erblickt auf kleinen  Landzungen oder Inseln die legendären Baobabs die ein nationales Symbol Senegals sind.

 

Safari-Tipp

Eine Pirogenfahrt durch den Delta du Saloum Nationalpark kann einige Stunden dauern, deshalb sollte unbedingt genügend Trinkwasser mitgeführt werden. Auch eine Kopfbedeckung ist bei der intensiven Sonneneinstrahlung ratsam.

Neben der Ausrüstung zum fotografieren lohnt sich auch ein Fernglas für die Vielfalt der Vogel- und Pflanzenbeobachtung, denn von einer Piroge kommt man nicht immer ganz nah an die gesehenen Objekte.

 Die Natur im Delta du Saloum Nationalpark

Neben der Landschaft und den Pflanzen, ist die Welt der Vögel ein wichtiger Grund diesen Nationalpark zu besuchen. Über 250 Vogelarten allein aus Europa überwintern in dieser Region und man kann ihnen folgen, wenn man in den Wintermonaten eine Reise in den Senegal macht. Aber auch zahlreiche einheimische Vögel Westafrikas haben hier eine Heimat und können in aller Ruhe beobachtet werden.

Delta du Saloum Nationalpark

Auch der Nilwaran läßt sich im Nationalpark sehen.

Delta du Saloum Nationalpark

Es ist erstaumlich, wo ein Baobab überall wachsen kann. Hier wachsen sie auf einer sehr schmalen Landzunge im Sine Saloum Delta, die völlig von Brackwasser umgeben ist.

Delta du Saloum Nationalpark

Pelikane und Störche bestimmen das optische Bild der Vogelwelt im Delta du Saloum Nationalpark.

 

 

 > Nationalparks