Safari Afrika > Nationalparks > Kenia > Nationalparks > Arabuko Sokoke Nationalpark

Arabuko Sokoke - Nationalpark

Kleiner Nationalpark an der Nordk├╝ste Kenias, den man auch zu Fu├č erleben kann

flagge-kenia-flagge-rechteckig-50x75

 Bilder vom Arabuko Sokoke Nationalpark

Arabuko Sokoke Nationalpark

Typische Wege im Arabuko Sokoke Wald

Arabuko Sokoke Nationalpark

F├╝r einen Besuch im Arabuko Sokoke Forest lohnt es sich mit einem Guide unterwegs zu sein. Gerade in der Vogelbeobachtung und in der Pflanzenbestimmung kann so eine F├╝hrung durch den Wald wertvolle Informationen geben um das Erlebte zu vertiefen.

Arabuko Sokoke Nationalpark

Alter Brachystegia spiciformis im Brachystegia Wald

Arabuko Sokoke Nationalpark

Eine Aussichtsplattform auf einem Baobab in 25 m H├Âhe. Sie befindet sich inmitten des Urwaldes und gibt einen fantastischen Blick frei aus der Baumkronenperspektive ├╝ber den Arabuko Sokoke Forest. Auch eine ideale M├Âglichkeit f├╝r ausgiebige Vogelbeobachtungen.

 Lage

Der Arabuko Sokoke Nationalpark besteht aus einem Waldgebiet und liegt an der Nordk├╝ste in Kenia, etwa 110 km n├Ârdlich von Mombasa zwischen Kilifi und Malindi. Obwohl der Arabuko Sokoke Wald etwa 420 qkm umfa├čt, ist der eigentliche Nationalpark mit seinen 6 qkm wesentlich kleiner und beinhaltet aber die wesentlichen Schutzgebiete. Dieser kleine Nationalpark besteht erst seit 1991 und ist im Tourismus noch relativ unbekannt, obwohl er in der Forschung schon eine hohe internationale Bedeutung erlangt hat wegen seiner zum Teil sehr seltenen Tier-und Pflanzenwelt und weil er auch zu den letzten noch intakten  K├╝stenwaldarealen in Kenia geh├Ârt. Der Versuch von den Naturschutzbeh├Ârden einen gr├Â├čeren Teil des Waldes zum Nationalpark zu erkl├Ąren scheiterte am Widerstand der Bev├Âlkerung wegen der wirtschaftlichen Nutzung. Zwischenzeitlich hat man sich aber mit der heimischen Bev├Âlkerung arrangiert und bezieht sie ein im Bem├╝hen um eine ├Âkologische Entwicklung der Region, auch wenn Raubbau zum Teil noch an der Tagesordnung ist.

 

Der Geheimtipp unter Naturfreunden

Der Arabuko Sokoke Nationalpark ist nicht vom Tourismus ├╝berlaufen. Mit Mu├če, Geduld und Ruhe kann man hier wandern und die Faszination einer einzigartigen Landschaft f├╝r Kenia beobachten. Man kann sich einer gef├╝hrten Gruppe anschlie├čen oder alleine auf Pirsch gehen. Empfehlenswert ist immer ein Guide, auch wenn vieles nur in englischer Sprache gef├╝hrt wird. Er kennt die seltensten Tier-und Pflanzenarten und kann so das Wissen ├╝ber den Wald erlebnisreich vermitteln. Im Arabuko Sokoke Nationalpark strebt man einen sanften Tourismus an, wo die Aufkl├Ąrung im Mittelpunkt steht.

Die ideale Zeit f├╝r einen Besuch in diesem Park sind die fr├╝hen Morgenstunden oder der sp├Ąte Nachmittag bis Sonnenuntergang, denn mit etwas Gl├╝ck ist nur zu diesen Zeiten eine sichere Beobachtung der Tiere m├Âglich.

Arabuko Sokoke Nationalpark

Wegweiser mit dem Hinweis, wo man den Waldelefanten im Arabuko Sokoke Wald begegnen kann.

 

Was man beachten sollte

Hat man die Absicht diesen Wald zu besuchen, sollte man auf gutes und geschlossenes Schuhwerk achten, Trekking-oder feste Sportschuhe sind f├╝r diese Waldsafari am besten geeignet. Der nahe K├╝stenwind dringt kaum in den Wald und es kann schw├╝l und hei├č werden, weshalb leichte Kleidung und viel Trinkwasser f├╝r einen Besuch im Arabuko Sokoke Nationalpark wichtig erscheint. Empfehlenswert w├Ąre auch ein gutes Insektenschutzmittel f├╝r die Haut, denn die Begegnung mit den kleinen Plagegeistern ist nicht ausgeschlossen.

 Tier- und Pflanzenwelt

Mit ├╝ber 600 Pflanzenarten ist der Arabuko Sokoke Nationalpark ein einigartiges ├ľkosystem und der letzte gro├če Trockenwald in Kenia, wobei zus├Ątzlich viele Arten wahrscheinlich noch nicht einmal bestimmt und erforscht sind. Man unterscheidet im Arabuko Sokoke Forest drei unterschiedliche Waldtypen, den Mischwald mit seiner dichten Vielfalt, den Brachystegia-Wald mit der vorherrschenden und dominanten Baumart Brachystegia spiciformis und als 3. Typus den Cynometra-Wald mit gef├Ąhrdeten Baumarten, dieser Wald ist trockener als der feuchtwarme k├╝stennahe Mischwald. Auch alte und riesige Baobab-B├Ąume wird man nicht vermissen.

Um diesen einzigartigen Park zu erhalten arbeiten viele bedeutende internationale Naturschutz- und Forschungsorganisationen mit dem Kenya Wildlife Service zusammen um die Natur in dieser Region zu retten.

Tierwelt

Der Arabuko Sokoke Nationalpark ist ber├╝hmt f├╝r seine vielf├Ąltige Tierwelt. Bis auf einige Elefanten wird man allerdings auf Gro├čwild verzichten m├╝ssen wie man es von anderen Nationalparks gew├Âhnt ist. Daf├╝r entsch├Ądigt die Waldlandschaft mit seiner spezifischen Tierwelt jeden Besucher im Arabuko Sokoke Nationalpark.

Arabuko Sokoke Nationalpark

Junonia oenone, eine typische Schmetterlingsart im Arabuko Sokoke Nationalpark.

 

260 Schmetterlingsarten, 270 Vogelarten und ├╝ber 50 S├Ąugetierarten dokumentieren die gro├če Faunadichte auf nur wenigen Quadratkilometern. Auch zahlreiche Reptilien und Amphibien (├╝ber 70 Arten) erg├Ąnzen die faszinierende und zum Teil sehr seltene Tierwelt Ostafrikas. Einige Arten sind so stark endemisch, dass man sie zum Teil nur im Arabuko Sokoke Wald vorfinden kann. Stellvertretend f├╝r viele dieser Arten sei der vom Aussterben bedrohte Sansibar Ducker oder das goldene R├╝sselh├╝ndchen genannt und unter den V├Âgeln die ber├╝hmte Sokoke Zwergeule.

Das kleine und ├Ąu├čerst seltene goldene R├╝sselh├╝ndchen ist nicht gr├Â├čer als ein Hase, lebt scheu im Dickicht und mit etwas Gl├╝ck kann man es in den fr├╝hen Stunden des Vormittags mit Hilfe eines Guides, der seinen Lebensraum kennt entdecken. Gelingt sogar ein Foto, kann man sich sehr gl├╝cklich sch├Ątzen, denn es gibt nur sehr wenige Fotos von dieser Tierart auf der Welt.

 

 

 

Fotos: (c) Michael K├╝rschner, safari-afrika.de

 > Nationalparks