Safari Afrika > Nationalparks > Kenia > Nationalparks > Shimba Hills

Shimba Hills - Nationalpark

Das kleine Naturreservat an der S├╝dk├╝ste Kenias

Kenia Flagge

Shimba Hills - Bergige W├Ąlder und Grasland mit einer besonderen Fauna und Flora

 Landschaftsbilder in Shimba Hills

Unweit von der ber├╝hmten Diani Beach an der S├╝dk├╝ste liegt dieser landschaftlich sehr attraktive Nationalpark mit einem sehr hohen Erlebniswert.

Shimba Hills

Mit einem Massai auf Safari-Tour in Shimba Hills

Shimba Hills

Shimba Hills

Dieser kleine Flu├člauf f├╝hrt direkt durch dichten Wald zu den Shelldrick Falls die man auf einer Wanderung erkunden kann. Fu├čwanderungen sind aber nur in Begleitung eines Wildh├╝ters m├Âglich, der bei jeder Safari zur Sicherheit der Wanderer in der Wildnis f├╝r Beruhigung sorgt und auch f├╝r Ausk├╝nfte gerne zur Verf├╝gung steht.

Shimba Hills

Shimba Hills

Der bewaffnete Wildh├╝ter hatte immer ein wachsames Auge auf alle Teilnehmer, weil Wildbegegnungen auf den Wanderungen nicht ausgeschlossen sind, denn es kann schon vorkommen, dass man pl├Âtzlich Elefanten auf freier Wildbahn begegnet. Bei so einem kleinen Abenteuer ist die Begleitung eines erfahrenen Wildh├╝ters schon sehr beruhigend.

 Lage

An der S├╝dk├╝ste, wo die wohl sch├Ânsten Str├Ąnde Ostafrikas sind, liegt fast vergessen und wenig beachtet das Naturreservat von Shimba Hills. Mit seinen knapp 200 Quadratkilometern z├Ąhlt es zu den kleineren Reservaten. Knapp 50 km s├╝dlich von Mombasa liegt dieses Kleinod unter den Naturschutzgebieten.

Von anderen Tierreservaten unterscheidet es sich gewaltig in der Landschaft. Offene Savannen wird man hier kaum vorfinden. Man erlebt hier keine Gnu- oder Zebraherden, aber daf├╝r andere tierische Attraktionen die einmalig sind f├╝r Kenia.

 

Die Landschaft von Shimba Hills

Die Landschaft ist ├╝berwiegend h├╝gelig und nur wenige Fl├Ąchen haben eine v├Âllige Ebene. An verschiedenen Stellen erinnert dieses Reservat auch an eine verwilderte Parklandschaft. Vom Busch-und Grasland bis hin zu dichtem Wald, kleine B├Ąche und Seen und als Besonderheit die Sheldrick Falls ein Wasserfall, der in eine Urwaldlandschaft senkrecht in einen kleinen See f├Ąllt. Diesen See kann man zum Baden nutzen, wenn man sich bei einem Tagesausflug erfrischen m├Âchte.In dem Bach der zum Wasserfall f├╝hrt hatten wir Buntbarsche bei einer Temperatur von nur knappe 20 Grad C entdeckt. Aquarianer w├╝rden sich in Deutschland die Haare raufen, wenn Buntbarsche bei so niedrigen Temperaturen gehalten werden sollten. Das Shimba-Hills Naturreservat ist immer eine gr├╝ne Oase, bedingt durch die h├Âheren Niederschlage in der K├╝stenregion. Die gr├Â├čten Erhebungen liegen bei 450 m und selbst in der hei├česten Jahreszeit (Dezember bis M├Ąrz) weht immer ein erfrischender Wind. Vom Giriama Hill hat man bei klarer Sicht einen fantastischen Blick auf die kenianische S├╝dk├╝ste.

Shimba Hills

Auch Pflanzenfreunde k├Ânnen in Shimba Hills mit etwas Gl├╝ck auf ihre Kosten kommen und z. B. mit der wildwachsenden Gloriosa viel Freude haben.

Ein Safari-Geheimtipp an der S├╝dk├╝ste Kenias

Wir waren mehrmals in diesem Reservat und haben immer wieder viel neues gesehen und entdeckt. Eine Safari ist hier als ein Ganztagesausflug zu empfehlen, der streckenweise auch zu Fu├č m├Âglich ist. Der Park ist nicht ├╝berlaufen und man kann sich ungest├Ârt sehr viel Zeit nehmen f├╝r die Erkundung der Natur, die so nah an den Traumstr├Ąnden Kenias liegt.  Eine Safari-Pause kann zur Mittagszeit im ber├╝hmten Baumhotel noch ein zus├Ątzlicher H├Âhepunkt sein, wenn man nach dem Essen noch zu Fu├č auf Vogelbeobachtung gehen kann in der dichten Waldlandschaft. Auch ├ťbernachtungen sind in dieser Lodge m├Âglich, wenn man Shimba Hills in zwei Tagen erkunden will.

Shimba Hills

 

 

 Tierwelt

Auch die interessante Tierwelt kann sich in diesem Naturreservat sehen lassen. Man kann B├╝ffel, Giraffen, Elefanten, Antilopen und Warzenschweine sehen. Als Raubwild soll der Leopard und der Serval vorkommen. Durch das feuchtwarme Klima haben sich auch zahlreiche Bl├╝tenpflanzen gut entwickeln k├Ânnen, die den zahlreichen Insektenarten eine Heimat bieten. Ich haben nirgends in Kenia so viele K├Ąfer und Schmetterlingsarten gesehen wie in Shimba Hills. Das wichtigste, sollte man aber nicht vergessen, denn in Shimba Hills kann man die einzige und sehr seltene Population der Rappenantilope Hippotragus niger von ganz Kenia zu sehen. Auch verschiedene Vogelarten, wie z.B. der Schreiseeadler, erg├Ąnzen die tierische Vielfalt.

Shimba Hills

Rappenantilope Hippotragus niger

Shimba Hills

Weil die Elefanten in Shimba Hills sehr h├Ąufig auch versteckt in den W├Ąldern leben, m├Âchte man fast meinen, man w├╝rde den Waldelefanten erleben, doch es handelt sich um den Afrikanischen Elefanten Loxodonta africana.

Shimba Hills

Auch f├╝r Giraffen, die man sonst in Ostafrika nur in den Weiten der Savannen antrifft, bietet die  fast immergr├╝ne dichtbewachsene H├╝gellandschaft mit viel Niederschl├Ągen eine Heimat f├╝r diese Riesen in Shimba Hills.

Shimba Hills

Kaffernb├╝ffel sind in Shimba Hills ein wesentlicher Bestandteil einer einzigartigen Tierwelt in diesem kleinen Nationalpark in unmittelbarer N├Ąhe zu den Traumstr├Ąnden am Indischen Ozean.

 

Fotos: (c) Michael K├╝rschner, safari-afrika.de

 > Nationalparks