Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > B├Ąume > Fabaceae - H├╝lsenfr├╝chtler

Tamarindenbaum - Tamarindus indica

 Systematik

 Tamarindus indica

Ordnung :

Fabales - Schmetterlingsbl├╝tenartige

Familie :

Fabaceae - H├╝lsenfr├╝chtler

Gattung :

Tamarindus

Art :

Tamarindus indica

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Tamarindenbaum

englisch :

Tamarind

franz├Âsisch :

Tamarinier

afrikaans :

Tamarinde

swahili :

Mkwaju

 Vorkommen

Tamarindus indica ist ein verwirrender Name der nicht auf die Herkunft schlie├čen l├Ą├čt, denn der Tamarindenbaum hat seine Urheimat in Ostafrika, Tansania und Kenia. Als Nutzpflanze aber schon seit ├╝ber 1000 Jahren in Indien bekannt.

 

 

Fundort

 

S├╝dk├╝ste von Kenia 2009

 

 

 Beschreibung

Ein immergr├╝ner, aber langsam wachsender Baum der eine H├Âhe von etwa 25 m erreichen kann. Seine Fr├╝chte in der braunroten Schote sind e├čbar und die Schote selbst wird bis zu 16 cm lang. Er tr├Ągt wie eine Akazie gefiederte Bl├Ątter mit bis zu 15 Blattpaaren.

 

 

Verschiedene Affenarten haben uns eigentlich auf diesen fast unscheinbar wirkenden Baum aus der Familie der H├╝lsenfr├╝chtler aufmerksam gemacht. St├Ąndig waren ├╝berwiegend die Meerkatzen damit besch├Ąftigt die Schoten zu knacken um an die leckeren Fr├╝chte zu kommen. Er ist tats├Ąchlich e├čbar und verantwortlich f├╝r ein fantastisches Gew├╝rz. In der afrikanischen und s├╝dasiatischen K├╝che ein wesentlicher Bestandteil. Die H├╝lsen k├Ânnen roh verzehrt werden oder in Speisen zubereitet werden. Als Rohkost haben sie ein s├╝├čs├Ąuerlichen Geschmack. Neben den Fr├╝chten kann auch das sehr harte Holz verarbeitet werden.

 

 

 

 

Tamarinde

Tamarindus indica in Kenia

Tamarinde

 

Fotos: (c) Michael K├╝rschner

> B├Ąume