Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > BĂ€ume > Stachelannone

Stachelannone - Annona muricata

 Systematik

 Annona muricata

Ordnung :

Magnoliales - Magnolienartige

Familie :

Annonaceae - AnnonengewÀchse

Gattung :

Annona

Art :

Annona muricata

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Stachelannone

englisch :

Soursop

französisch :

Corossol

creolisch :

Korosol   (Seychellen)

swahili :

Stafeli

 Vorkommen

Die tropischen WĂ€lder in der Karibik sind vermutlich die ursprĂŒngliche Heimat. Zu kolonialer Zeit wurde dieses beliebte Obstgehölz in vielen anderen tropischen Regionen der Erde eingefĂŒhrt und kultiviert. Auch in Afrika ist sie von Nigeria in Westafrika bis nach Ostafrika heute keine Seltenheit und auf den MĂ€rkten zu sehen, so auch auf den Seychellen, wo sie auf fast allen Granitinseln kultiviert anzutreffen ist.

 

Fundort

 

Insel Mahé, Seychellen 2014

 

 

 

 Beschreibung

FĂŒr tropische VerhĂ€ltnisse ein relativ kleiner immergrĂŒner Laubaum der eine Wuchshöhe von 8-10 Meter erreichen kann. Als kultivierte BĂ€ume bleiben sie meist etwas kleiner mit einem niedrigen Stamm und einer dichten Belaubung. Die grĂŒnen und vielfach glĂ€nzenden BlĂ€tter sind wechselstĂ€ndig angeordnet, von lĂ€nglich ovaler Form.

Die gelblichgrĂŒnen BlĂŒten entwickeln sich an einem kurzen und krĂ€ftigen Stiel direkt am Stamm oder an krĂ€ftigen Zweigen. So beliebt auch die FrĂŒchte sein mögen, so unbeliebt sind aber die BlĂŒten, die einen aasĂ€hnlichen Geruch ausströmen sollen, um Fliegen fĂŒr die BestĂ€ubung anzulocken.

Das besondere an der Stachelannone ist jedoch die beerenartige Frucht, die in den Tropen zu den beliebten Obstsorten zÀhlt. In Europa ist sie ziemlich selten und fast unbekannt.

Die runde, ovale oder birnenförmige grĂŒne Frucht mit zahlreichen weichen und fleischigen Stacheln kann eine stattliche GrĂ¶ĂŸe von ĂŒber 20 cm erreichen. erreichen. Die zahlreichen kleinen Samen sind ziemlich flach und glĂ€nzend braun.

Der wahre Genuß ist das saftige gelblichweiße Fruchtfleisch mit dem saurem oder sĂŒĂŸsaurem Geschmack. Auch wenn die Nutzung als Obst regional verschiedenartig sein kann, wird das Fruchtfleisch meist direkt und  frisch verzehrt nach der Trennung von den Samen, denn die sind leicht toxisch und nicht genießbar.

Annona muricata findet auch in der Naturheilkunde eine vielfache Verwendung. Genutzt werden hierbei Wirkstoffe aus BlÀtter, Rinde, Samen und Wurzeln.

Stachelannone

Reife FrĂŒchte der Stachelannone Annona muricata mit ihrem exotischen Aussehen.

Stachelannone

Fotos : (c) Michael KĂŒrschner, safari-afrika.de

 

> BĂ€ume