Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Bumen > Asparagales -Spargelartige

Cordyline fruticosaKeulenlilie

 Systematik

Cordyline fruticosa

Ordnung :

Asparagales -Spargelartige

Familie :

Asparagaceae - Spargelgewächse

Gattung :

Cordyline

Art :

Cordyline fruticosa

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Keulenlilie, Feuerpalme

englisch :

Ti Plant

französisch :

 

 

 

 Vorkommen

Die ursprüngliche Heimat von Cordyline fruticosa liegt im Süden Asiens, im ozeanischen Raum des Pazifiks und im Indischen Ozean. Ist heute sehr verbreitet als Kulturpflanze in den Tropen der Welt. Auch auf den Seychellen und dem gesamten ostafrikanischen Raum gilt sie als eingeführt.

 

Fundort

 

Insel Praslin, Seychellen 2014

 

 

 

 

 

 

Fotos : (c) Michael Kürschner

 

 

 

 

 Beschreibung

Immergrüne und krautige Blütenpflanze, die auch ein verholzendes Stämmchen ohne Verzweigung bilden kann. Trotzdem kann man sie nicht mit Sträuchern oder kleinen Baumchen verwechseln. Als Kulturpflanze für Gärten und Parks ist sie im Wachstum selten höher als 150 cm. Als Wildpflanze  erreicht sie im natürlichen Vorkommen häufig eine Wuchshöhe von deutlich über 200 cm. Während die Wildformen überwiegend grüne Blätter aufweisen, haben die Kulturpflanzen oftmals bunte Blätter mit meist rötlicher Färbung. Die großen und verzweigten rispenartigen Blütenständen, bilden sich in den Blattachseln der obersten Blätter.

Besonderes Merkmal der Keulenlilie sind die starken weißlichen und keulenförmigen Knollenwurzeln.

Die stärkehaltigen Wurzeln sind essbar und wurden deshalb auch in den ursprünglichen Lebensräumen Polynesiens von den dort lebenden Einwohnern als Nutzpflanze kultiviert.

 

 

 

 

Keulenlilie

Cordyline fruticosa auf den Seychellen

Keulenlilie

 

 

> Blumen