Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Mangroven > Kanonenkugel Mangrove

Kanonenkugel Mangrove - Xylocarpus granatum

 Systematik

Kanonenkugel Mangrove

Ordnung :

Sapindales

Familie :

Meliaceae

Gattung :

Xylocarpus

Art :

Xylocarpus granatum

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Kanonenkugel Mangrove

englisch :

Cannonball Mangrove

franz├Âsisch :

 

swahili :

Mkomafi, Mtonga

creolisch :

Mangliye ponm

 Vorkommen

Eine Mangrovenart, die in Ostafrika heimisch ist und in den k├╝stennahen Gebieten des Indischen Ozeans auch bis nach S├╝dostasien vorkommt. In Kenia konnte ich diese Art aber nur am Ramisi-River im ├Ąu├čersten S├╝dosten von Kenia beobachten. Auf den Seychellen kommt die Kanonenkugel Mangrove - Xylocarpus granatum auf den Inseln Aldabra, Curieuse und Mah├ę vor. Im Gegensatz zu  Xylocarpus moluccensis sind die bevorzugten Lebensr├Ąume die Mangrovenw├Ąlder entlang von Tidefl├╝ssen mit schlammigen Ufern, wo sie durch das starke Wurzelwerk die Uferzonen stabilisieren und befestigen.

Fundort

 

An den Ufern des Ramisi-Rivers, S├╝dostkenia, 2009,

und  auf der Insel Curieuse, Seychellen 2014

 

 

Artenschutz

 

 

 

 

 

Fotos : (c) Michael K├╝rschner

 

 

 

 

 Beschreibung

Mit ihren Fr├╝chten ist diese Mangrove nicht zu verwechseln mit anderen Arten, denn keine andere Mangrove hat so gro├če auffallende Kugeln als Fr├╝chte, daher auch der ungew├Âhnliche Name, der an Kanonenkugeln erinnert. Die Bl├╝ten sind dagegen recht unscheinbar und klein mit wei├člicher F├Ąrbung.

Xylocarpus granatum ist eine immergr├╝ne mittelgro├če Baumart, die aber eine Wuchsh├Âhe von ├╝ber 12 m erreichen kann bei einem Stammdurchmesser von etwa 80 cm und eine ausladende dichtverzweigte Krone entwickeln kann.

Um in den schlammigen B├Âden mit einem schwachen Sauerstoffgehalt zu ├╝berleben bildet auch Xylocarpus granatum sogenannte Pneumatophoren. Diese senkrecht aus dem Boden ragenden Atmungswurzeln versorgen die Hauptwurzeln mit gen├╝gend Sauerstoff um nicht im Schlamm zu verfaulen.

Diese Art ist nicht so stark verbreitet wie andere Arten, weil sie sich nur durch die Samen der Fr├╝chte vermehrt, die dann auch noch von Tieren an andere Stellen verschleppt werden. Eine Fortpflanzung durch Rhizome hat diese Art nicht.

Xylocarpus granatum als Nutzpflanze

In der Naturheilkunde gewinnt man u.a. aus den Bl├Ąttern und der Rinde ein Mittel gegen Cholera und Ruhr. Auch in der Hom├Âopathie findet Xylocarpus granatum eine Verwendung.

Das r├Âtliche und sehr stabile harte Holz wird ferner f├╝r den M├Âbelbau und zur Herstellung von Kanus benutzt und leider auch als Brennholz, wodurch sie in einigen Regionen schon stark gef├Ąhrdet ist. Auf den Seychellen steht sie allerdings unter strengen Schutzbestimmungen.

Xylocarpus granatum

Die gro├čen Kapselfr├╝chte mit den holzartigen Samen k├Ânnen eine enorme Gr├Â├če von ├╝ber 20 cm im Durchmesser erreichen.

Xylocarpus granatum

Die festen Bl├Ątter k├Ânnen eine L├Ąnge von etwa 20 cm erreichen.

 

Xylocarpus granatum

Kanonenkugel Mangrove in Kenia

Xylocarpus granatum

Kanonenkugel Mangrove auf den Seychellen

Xylocarpus granatum

Stamm von der Kanonenkugel Mangrove - Xylocarpus granatum mit der auffallenden Borke.

Xylocarpus granatum

Xylocarpus granatum

Zahlreiche Pneumatophoren von Xylocarpus granatum die aufrecht rund um den Stamm aus dem Boden ragen.

zur├╝ck