Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Palmen > Kokospalme

Kokospalme  - Cocos nucifera

 Systematik

Kokospalme

Ordnung :

Arecales -Palmenartige

Familie :

Arecaceae - Palmengew├Ąchse

Gattung :

Cocos

Art :

Cocos nucifera

 

Trivialname

 

deutsch :

Kokospalme

englisch :

The coconut palm

franz├Âsisch :

 

swahili :

Mnazi

creolisch :

Koko

 Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet der Kokospalmen erstreckt sich ├╝ber den gesamten Tropeng├╝rtel der Erde. Sie ben├Âtigt ein gleichm├Ą├čiges feuchttropisches und sonnenreiches Klima. Der Lebensraum sind k├╝sten- und k├╝stennahe Gebiete. Kokospalmen vertragen die salzige Seeluft der Tropen ausgezeichnet. Woher sie urspr├╝nglich stammen, ist nicht absolut sicher, bekannt ist nur, dass sie haupts├Ąchlich durch den Menschen weit verbreitet wurde und als wichtige Nutzpflanze kultiviert wird. In West- und Ostafrika eine sehr h├Ąufige Palmenart, die den bekannten Traumstr├Ąnden das ber├╝hmte tropische Feeling geben.

 

Fundort

 

In vielen K├╝stenregionen im tropischen Ost-und Westafrika.  Meine Fundorte lagen in Gambia, Kenia und den Seychellen.

 

Die Kokospalme auf Briefmarken afrikanischer L├Ąnder

Kokospalme Tansania 1995

Tansania 1995

Kokospalme Mayotte 2008

 

Kokospalme Kenia 2008

Mayotte 2008

Kenia 2008

 

 

Mehr Informationen zur Kokospalme siehe auch unter K├Ânigskokosnuss einer Zuchtform der Kokospalme - Cocos nucifera

K├Ânigskokosnuss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos : (c) Michael K├╝rschner

 

 

 

 

 Beschreibung

Nucifera bedeutet soviel wie “nuss tragend” und Cocos kommt aus dem  portogiesischen Wort f├╝r Affe, weil die Kokosnuss mit ihren drei Poren oder “Augen” einem Affengesicht sehr ├Ąhneln sein soll. Die Kokosnussfrucht ist aber keine echte Nuss sondern eine Steinfrucht.

Kokospalmen k├Ânnen etwa 30 m H├Âhe erreichen, der Stamm ist ein Solit├Ąrstamm, meist geneigt wachsend zum Licht, schlank und mit Wachstumsringen versehen.

Die riesigen gr├╝ngelben und fiederf├Ârmigen B├Ątter k├Ânnen je nach Alter der Palme 3 bis 7 Meter lang werden.

Die ber├╝hmten ovalen Kokosnussfr├╝chte, werden ziemlich gro├č und verf├Ąrben sich je nach Entwicklung von gelb ├╝ber gelbgr├╝n bis sattgr├╝n. Reife Fr├╝chte verf├Ąrben sich br├Ąunlich. Unter der dicken Fruchtschale befindet sich der einzige Samen, den wir alle als Kokosnuss kennen. Dieser Samen ist relativ salzresistent und kann auch ├╝ber das Meer gro├če Entfernungen zur├╝cklegen um an einer neuen K├╝ste seine Art zu verbreiten.

Wichtige tropische Nutzpflanze

Sie ist eine weitverbreitete Nutzpflanze von hohem Wert und dient in den Tropen vielen Menschen als Grundnahrungsmittel. Das Fleisch wird verzehrt, die Milch wird getrunken und das getrocknete Fleisch “ Copra”, wird zu Margarine und anderen Prudukten verarbeitet. Auch wenn man Asien und Ozeanien zu den weltweit gr├Â├čten Exporteuren z├Ąhlt, hat die Kokosnusspalme auch in Afrika einen wichtigen wirtschaftlichen Nutzwert. Zu den f├╝hrenden Exportl├Ąndern Afrikas geh├Ârt die westafrikanische Republik Elfenbeink├╝ste.

Von der Kokospalme kann so gut wie alles verwendet werden, neben den Anwendungen f├╝r die Industrie, der Naturkosmetik und Lebensmittelbranche werden der Stamm und die Fiederbl├Ątter auch als Baumaterial oder als Brennstoffmaterial verwendet und die sehr stabilen Blattfasern werden sehr h├Ąufig zum Flechten von K├Ârben und Matten kunstvoll und praktisch f├╝r den Alltag genutzt.

Frische Kokosmilch ist ein gesunder Genu├č

Was f├╝r den Afrikaner ein k├Âstliches und gesundes Erfrischungsgetr├Ąnk ist, kann f├╝r einen Touristen noch zus├Ątzlich ein exotischer Genu├č sein, den man unbedingt probieren sollte. In den meisten Hotelanlagen in Kenia stehen ausreichend viele Kokospalmen in Strandn├Ąhe und nicht selten werden vor den Augen der G├Ąste von einem geschickten Kletterer frische Kokosfr├╝chte geerntet und aufgeschlagen, damit der staunende Gast die frische Kokosmilch genie├čen kann. Auch auf Buschtouren ins Umland kann man f├╝r wenige Schillinge diesen frischen Pflanzenmilchgenu├č pobieren.

Bei Kleinbauern in der N├Ąhe von Ukunda in Kenia konnte ich den Weg vom Pfl├╝cken einer Kokosnuss bis zum Verzehr genau verfolgen. Schon wenige Minuten nach dem die Kokosnuss zu Boden fiel, konnte ich die k├Âstliche Milch aus dieser Palmenfrucht als willkommene Erfrischung genie├čen, wie das M├Ądchen auf dem unteren Foto.

Kokospalme

Kokospalme

Frisch gepfl├╝ckte Kokosnussfr├╝chte werden hier von einem Kleinbauern so zubereitet, dass man die  Kokosmilch gleich als Erfrischung genie├čen kann.

 

Kokospalme

Prachtvolle Kokospalme - Cocos nucifera in Kenia

Kokospalme

Ältere Kokospalme mit zahlreichen Früchten

Kokospalme

Wer Kokosnussfr├╝chte ernten will mu├č ein geschickter Kletterer sein, denn H├Âhen von deutlich ├╝ber 20 Meter sind am fast glatten Stamm schon eine bewundernswerte Leistung.

Kokospalme

Bl├╝tenst├Ąnde der Kokosnusspalme mit dem Beginn der noch gelben Fruchtbildung. Im  Reifeprozess werden sie dann deutlich an Gr├Â├če zunehmen und sich von hell- bis dunkelgr├╝n verf├Ąrben.

Kokospalme

Noch kleine unreife Kokosnussfr├╝chte von wenigen Zentimetern, aber wenige Wochen sp├Ąter werden sie um ein vielfaches gr├Â├čer und erntereif sein.

Kokospalme

Die riesigen Bl├Ątter der Kokospalme eignen sich als Baumaterial oder man gewinnt aus ihren Fasern zum  Flechten allt├Ąglicher Gegenst├Ąnde.

 

zur├╝ck