Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Palmen > MillionÀrs Salat

MillionÀrs Salat - Deckenia nobilis

 Systematik

MillionÀrs Salat

Ordnung :

Arecales - Palmenartige

Familie :

Arecaceae - PalmengewÀchse

Gattung :

Deckenia

Art :

Deckenia nobilis

 

Einzige Art der Gattung Deckenia

Trivialname

 

deutsch :

MillionÀrs Salat

englisch :

Cabbage Palm

französisch :

Palmiste

swahili :

 

creolisch :

Palmis

 Vorkommen

Diese Palmenart ist auf den Seychellen endemisch. und ist ĂŒberwiegend auf den Inseln MahĂ©, Praslin, Silhouette, La Digue und Curieuse vertreten. Einen grĂ¶ĂŸeren Bestand gibt es auf der Insel Praslin im VallĂ©e de Mai. Ihr Lebensraum sind die tropischen RegenwĂ€lder, die auf den HĂŒgeln und Bergen liegen.

Status

 

Endemisch auf den Seychellen, gilt als gefÀhrdet.

Fundort

 

Insel Praslin im Nationalpark Vallée de Mai auf den Seychellen 2013 und 2014

 

 

 

 

 

 

Fotos : (c) Michael KĂŒrschner, Christel Selke

 

 

 

 

 

 Beschreibung

Deckenia nobilis ist eine unverzweigte und sehr hochstĂ€mmige Palme mit einer großen Krone. Sie kann eine Wuchshöhe von etwa 35 m erreichen, kann aber, je nach Standort auch etwas kleiner bleiben. Die riesigen BlĂ€tter sind gefiedert und können mit ihrem krĂ€ftigen Blattstiel eine LĂ€nge von fast 4 Meter erreichen, wobei das einzelne Fiederblatt mit seiner lanzettartigen Form auch eine stattliche LĂ€nge von deutlich ĂŒber einem Meter erreichen kann.

Deckenia nobilis trĂ€gt sowohl mĂ€nnliche, wie auch weibliche BlĂŒten. Die BlĂŒtenstĂ€nde bilden sich direkt unter dem Kronenschaft.

Deckenia nobilis

Jungpalmen haben im frĂŒhen Stadium einen bewehrten Stamm mit zahlreichen Stacheln, die sie im Alter verlieren. Die Stacheln sind hell bis gelblich und somit ein typisches Merkmal von Deckenia nobilis, denn andere endemische Palmen haben im gleichen Alter dunkle bis schwĂ€rzliche Stacheln.

Artenschutz

Die Deckenia nobilis ist ĂŒber lange Zeit förmlich ausgebeutet worden durch die intensive Nutzung ihrer Palmenherzen, die fĂŒr Feinschmecker eine wohlschmeckende Delikatesse darstellten, da aber nach jeder Entnahme die Palme zum  Tode verurteilt war, gingen die natĂŒrlichen BestĂ€nde ĂŒber die Zeit deutlich zurĂŒck. Heute ist die Nutzung der Palmenherzen auf den Seychellen gesetzlich verboten und die BestĂ€nde haben sich wieder erholt. Die heutige GefĂ€hrdung liegt eher im Klimawandel und der EinschrĂ€nkung der LebensrĂ€ume, denn die FlĂ€chen ihres natĂŒrlichen Vorkommens sind relativ klein, weshalb die Regierung der Seychellen sehr intensiv versucht, die LebensrĂ€ume der Deckenia nobilis genauso ökologisch zu schĂŒtzen wie die Palme selbst.

Der volkstĂŒmliche Name MillionĂ€rs Salat stammt noch aus der Zeit, wo die Palmenherzen als Delikatessen genutzt wurden. Nicht jeder konnte sich derartiges frisch im Salat leisten und man mußte fĂŒr die sehr hohen Preise auch gut betucht sein. Der Name ist geblieben, auch wenn “MillionĂ€re” heute auf den Seychellen auf derartige GenĂŒsse im Interesse des Naturschutzes verzichten mĂŒssen.

 

 

Deckenia nobilis

Deckenia nobilis

Deckenia nobilis

Deckenia nobilis03

Die HochblĂ€tter des noch verschlossenen BlĂŒtenstandes sind mit einem stacheligen Schutz versehen.

Deckenia nobilis

Eine noch sehr junge Deckenia nobilis im Vallée de Mai

zurĂŒck