Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Palmen > Licuala spinosa

Mangroven-Strahlenpalme - Licuala spinosa

 Systematik

Dumpalme

Ordnung :

Arecales -Palmenartige

Familie :

Arecaceae - Palmengewächse

Gattung :

Licuala

Art :

Licuala spinosa

 

Trivialname

 

deutsch :

Mangroven-Strahlenpalme

englisch :

Mangrove Fan Palm

französisch :

 

swahili :

 

creolisch :

 

 Vorkommen

Licuala spinosa stammt aus dem tropischen S√ľdostasien und dem pazifischen Raum, ist aber im indopazifischen Raum eingef√ľhrt und von den Seychellen bis Australien verbreitet.

Benötigt in seinen Lebensräumen ein feuchtwarmes Klima und ist häufig an Wasserläufen und in leicht sumpfigen Gebieten angesiedelt.

Fundort

 

Insel Praslin (Vallée de Mai), Seychellen 2014

 

 

 

 

 

 

Fotos : (c) Michael K√ľrschner,safari-afrika.de

 

 

 

 

 Beschreibung

Licuala spinosa gehört mit seiner Wachstumshöhe von bis zu 5 Metern noch zu den kleinen Palmen, die häufig im Unterholz größerer Waldpflanzen ihren Standort haben, obwohl sie Sonne wie auch Schatten gut vertragen.

Auffallend sind die strahlenf√∂rmigen kreisrunden Bl√§tter mit maximal 20 Einzelsegmenten. Adulte Pflanzen k√∂nnen einen Blattdurchmesser von etwa 100 cm erreichen. √Ąltere Pflanzen k√∂nnen mehrst√§mmig sein. Interessant sind die langen und schlanken Blattstiele, denn mit zahlreichen und kr√§ftigen Stacheln versehen dienen sie der Palme vermutlich zum Schutz vor Fressfeinden, die es wohl auf die Bl√§tter abgesehen haben. Da es heute kaum derartige Fressfeinde mehr gibt, m√ľssen sie ein Relikt aus der Urzeit sein, wo Saurier die Palmen als Nahrungsquelle hatten.

 

Licuala spinosa

Ein feuchtes Biotop mit einem Bachlauf im Vall√©e de Mai mit den g√ľnstigen Bedingungen f√ľr die Strahlenpalme Licuala spinosa

 

 

 

Licuala spinosa

Blattunterseite der Strahlenpalme Licuala spinosa

Licuala spinosa

Blattoberseite der Strahlenpalme Licuala spinosa

Licuala spinosa

Die Blattstiele sind wehrhaft mit harten Stacheln versehen.

zur√ľck