Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Sträucher > Knöterichgewächse

Korallenwein - Antigonon leptopus

 Systematik

Antigonon leptopus

 

Ordnung :

Caryophyllales - Nelkenartige

Familie :

Polygonaceae - Knöterichgewächse

Gattung :

Antigonon

Art :

Antigonon leptopus

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Korallenwein

englisch :

Coral Vine

französisch :

Liane corail

swahili :

 

creolisch:

 

 Vorkommen

Die Urheimat von Antigonon leptopus liegt im westlichen Mexiko. Zwischenzeitlich ist diese extrem invasive Pflanze in allen tropischen Gebieten der Erde vertreten. Ursprünglich von Menschenhand verbreitet erobert diese verwilderte Kletterpflanze jetzt selbst weitere geografische Regionen. Auch Afrika ist davon nicht ausgenommen, weshalb man sie auch in Ost- und Westafrika nicht selten antreffen kann.

 

 

Fundort

 

Kilifi, Kenia 2012

 

 

Fotos : (c) Michael Kürschner

 Beschreibung

Stark rankende Kletterpflanze mit strauchartigem Wuchs und dichtem Laubwerk. Kann Höhen von mehreren Metern erreichen und mit seinen schnellwachsenden Sprossen auch Breiten von 10 - 15 Meter. Die kräftig grünen Blätter sind fast herzförmig, weich und an den Rändern leicht gewellt. Antigonon leptopus bildet eine kräftige zum Teil knollenartige Verwurzelung, weshalb sie auch von ihren Standorten mehrjährig sich gut ausbreiten kann. Die farbenprächtigen Blüten sind in der Masse eine Augenweide, denn jede der vielen Blütenrispen kann eine Länge von über 20 cm erreichen und trägt dutzende von Blüten auf kleinen Stängeln.

In ihren Ansprüchen ist sie spartanisch, sie liebt die volle Sonne wie auch den Schatten, ist hitzeverträglich und kann selbst karge Böden mit periodischen Trockenzeiten durch ihr starkes Wurzelwerk ausgezeichnet überstehen.

Antigonon leptopus vermehrt sich vegetativ und auch durch eine  reichhaltige Samenbildung.

Ökologie

Ursprünglich sollte Antigonon leptopus als kletternde Zierpflanze Mauern und Zäune schnell überwuchern und als Sichtschutz Grundstücke und Parks geschlossen umrahmen. Man beachtete dabei aber nicht ihre biologische Dominanz. Antigonon leptopus oder auch in deutscher Sprache Korallenwein genannt hat eine starke bis extreme invasive Eigenschaft und zerstört dabei sehr häufig die endemische Flora mit fatalen ökologischen Folgen. Wie in vielen tropischen Ländern, so auch im ostafrikanischen Kenia stellt die blühende Schönheit deshalb auch eine große Gefahr dar, wenn einheimische Pflanzen verdrängt oder vernichtet werden. Ursprünglich von europäischen Kolonialherren eingeführt, macht sich diese Pflanze heute unkontrolliert selbständig und wird sogar noch angebaut ohne das man die ökologischen Folgen beachtet. Antigonon leptopus kann nicht nur einheimische Pflanzen verdrängen oder vernichten, sie ersetzt die endemische Flora sogar. Weil ihre reichhaltige Anzahl der Blüten viel Nektar bilden, ist Antigonon leptopus auch eine vielgenutzte Insektenweide für Schmetterlinge und Bienen.

Der Korallenwein als Blütenschönheit ist bei den Menschen in Afrika und der jeweiligen Insektenwelt vom Nutzwert sehr beliebt, auch wenn ihr Geheimnis eine dunkle Gefahr für das endemische Ökosystem bedeuten kann.

Antigonon leptopus

Korallenwein - Antigonon leptopus

Antigonon leptopus

Mit riesigen Rispen blüht Antigonon leptopus fast ganzjährig

Antigonon leptopus

Zahlreiche Knospen von Antigonon leptopus

> Sträucher