Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Sträucher > Malvaceae - Malvengewächse

Baumwolle - Gossypium hirsutum

 Systematik

Gossypium hirsutum

 

Ordnung :

Malvales - Malvenartige

Familie :

Malvaceae - Malvengewächse

Gattung :

Gossypium

Art :

Gossypium hirsutum

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Baumwollstrauch

englisch :

Cotton

französisch :

Coton

swahili :

Mpamba

creolisch:

Koton

 Vorkommen

Der Ursprung liegt wahrscheinlich im tropischen Amerika, doch als wertvolle Nutzpflanze ist sie weltweit hochbegehrt und weltweit in den Tropen verbreitet.

 

 

Fundort

 

Insel Mahé, Seychellen 2014

 

 

Baumwollpflanze auf afrikanischen Birefmarken

Baumwolle 04

Wegen der hohen wirtschaftlichen und politischen Bedeutung der Baumwollpflanze, gab es schon zu allen Zeiten in verschiedenen afrikanischen Ländern Postwertzeichen mit den Baumwollmotiv.

Baumwolle 05

 Beschreibung

In der Natur ein mehrj√§hriger Strauch, der eine Wuchsh√∂he von √ľber zwei Meter erreichen kann, doch als Kulturpflanze wird der Baumwollstrauch nur ein- bis zweij√§hrig genutzt. Die Bl√§tter sind dreilappig und die √ľppig erscheinenden Bl√ľten sind gelb bis wei√ülich gef√§rbt.

Die Bedeutung als wertvolle Nutzpflanze ist der reiche Ertrag an feinen Fasern. Was wir f√ľr die Herstellung von Textilien ben√∂tigen dient der Baumwollpflanze f√ľr eine sichere Fortpflanzung. Nach der Bl√ľte wird eine Kapselfrucht gebildet, die in ihrem hohen Reifezustand aufplatzt. Sichtbar wird dann die typische wei√üe Masse feiner Fasern in denen sich der gesch√ľtzte Samen befindet. Bei kr√§ftigen Winden l√∂sen sich diese Fasern und tragen den Samen weit von der Mutterpflanze entfernt zu anderen B√∂den. Bei gen√ľgend N√§sse oder Feuchtigkeit saugt sich das Fasergewebe voll. Somit hat der Samen gen√ľgend Wasser, N√§hrstoffe und Halt f√ľr die Entwicklung einer neuen Baumwollpflanze.

 

Baumwolle als bedeutende Nutzpflanze

Der dichtverzweigte Baumwollstrauch kann einen sehr hohen Ertrag bringen, da er zu den √ľppigen und reichbl√ľhenden Str√§uchern z√§hlt. Die Baumwolle geh√∂rt zur Gewinnung von Textilfasern zu den bedeutensten Kultur- und Nutzpflanzen der Welt. Auf dem afrikanischen Kontinent werden etwa acht Prozent (Stand 2015) vom Weltmarkt erwirtschaftet und im Gegensatz zu Regionen au√üerhalb von Afrika s√ľdlich der Sahara gibt es keine Gro√üplantagen. Vielmehr sind es Kleinbauern, die oftmals in Kooperativen im Wechsel mit anderen Nutzpflanzen die Baumwolle anbauen. Die Qualit√§t der Baumwolle in Afrika gilt als sehr hochwertig mit langen und feinen Fasern.

Die Baumwolle kam zu kolonialen Zeiten nach Afrika und selbst auf den kleinen Inseln der Seychellen gab es zu diesen Zeiten Versuche auf Kosten der endemischen Natur Baumwolle in kleinen Plantagen anzubauen. Heute allerdings spielt der Anbau keine Rolle mehr und an verschiedenen Orten findet man eher verwilderte Baumwollsträucher an.

 

Baumwolle

Baumwollstrauch - Gossypium hirsutum auf den Seychellen

Baumwolle

√úberreife aufgeplatzte Fruchtkapseln legen die Samen frei, die in einer leichten flugf√§higen und sehr dichten Faserstruktur sicher gesch√ľtzt eingebettet  sind.

Baumwolle

Ohne diese wei√üen  Fruchtfasern aus den Kapseln der Baumwollstr√§ucher g√§be es keine Jeans oder andere Textilien, die uns so selbstverst√§ndlich durch den Alltag begleiten.

 

Fotos : (c) safari-afrika.de

> Sträucher