Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Sträucher > Hundsgiftgewächse

Kronenblume - Calotropis gigantea

 Systematik

Calotropis gigantea

 

Ordnung :

Gentianales - Enzianartige

Familie :

Apocynaceae - Hundsgiftgewächse

Unterfamilie :

Asclepiadoideae - Seidenpflanzen

Gattung :

Calotropis

Art :

Calotropis gigantea

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Kronenblume, Madar-Strauch

englisch :

Crown Flower, Giant Milkweed

französisch :

Mercure végétale

swahili :

 

creolisch:

Fler koray   (Seychellen)

 Vorkommen

Das ursprüngliche und natürliche Vorkommen der Kronenblume ist das tropische Afrika mit den Ländern im Indischen Ozean und Südostasien. Durch die starke Anpassungsfähigkeit ist diese Pflanze heute auch in anderen tropischen Regionen der Erde verwildert.

 

 

Fundort

 

La Digue, Seychellen 2013/2014

Calotropis gigantea

Calotropis gigantea

 

 

 

 

Fotos : (c) Michael Kürschner, safari-afrika.de

 Beschreibung

Die Kronenblume kann in ihrer Wuchsform als stark verzweigter immergrüner Strauch wachsen und eine Höhe von drei bis sechs Meter erreichen. Die fleischigen und fast ledrigen großen Blätter sind gegenständlich angeordnet. Zahlreiche kräftig anmutende Blüten entwickeln sich an doldenartigen Blütenständen.

Der zähflüssige weißliche Milchsaft der Calotropis gigantea ist gilftg, weshalb er auch in früheren Zeiten als Pfeilgift genutzt wurde.

Teile der Pflanze werden aber in Afrika und auch in Südostasien in der Naturmedizin als Heilmittel eingesetzt. In der Homöopathie finden Extrakte aus der Wurzelrinde eine bekannte medizinische Verwendung gegen Übergewicht.

 

Calotropis gigantea

Anordnung der Blätter  von Calotropis gigantea

Calotropis gigantea

Blattunterseite von Calotropis gigantea

Calotropis gigantea

Einzelblüte von Calotropis gigantea

Calotropis gigantea

Blütendolde von Calotropis gigantea

Calotropis gigantea

Knospe und Blüten von der Seite mit dem erkennbaren Blütenstiel der Einzelblüte.

> Sträucher