Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Sträucher > Krappgewächse

Crossopteryx febrifuga - Sandkronenbeere

 Systematik

Crossopteryx febrifuga

 

Ordnung :

Gentianales - Enzianartige

Familie :

Krappgewächse - Rubiaceae

Gattung :

Crossopteryx

Art :

Crossopteryx febrifuga

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Sandkronenbeere

englisch :

Ordeal Tree

französisch :

 

swahili :

Mzwale

creolisch:

 

Aus der Familie Rubiaceae stammt √ľbrigens auch der ber√ľhmte kenianische Kaffee Coffea arabica.

 Vorkommen

Endemische Art im tropischen Afrika s√ľdlich der Sahara. Von Senegal, Gambia im Westen bis nach √Ąthiopen und Kenia im Osten und weiter s√ľdw√§rts bis nach S√ľdafrika.

 

Fundort

 

Stra√üenrandn√§he in Kilifi,  Kenia 2012

 

 Beschreibung

Eine laubabwerfende strauchartige Pflanze, die sich auch als mittelgroßer Baum entwickeln kann. In beiden Formen ist er weit verbreitet und gut bekannt, weshalb sie auch in verschiedenen ethnischen Sprachen Afrikas einen Namen hat.

Die elliptischen bis ovale Blätter sind gegenständig angeordnet und haben eine Länge von etwa 14 cm.

Die kleinen sich in Dolden bildenden Bl√ľten sind wei√ü bis gelblich gef√§rbt und duften sehr intensiv. F√ľr Insekten eine besonders gute Weidefl√§che.

 

Crossopteryx febrifuga als Nutzpflanze

Das sehr harte Holz hat einen leichten rosa Schimmer und wird in ganz Afrika nicht selten auch als gutes Brennholz verwendet. √Ėkologisch betrachtet hat dieser Nutzwert aber f√ľr diese Pflanze einen negativen Einflu√ü im Bestand. Um so schwerwiegender sind die Auswirkungen, wenn man bedenkt, dass die Sandkronenbeere Crossopteryx febrifuga in der traditionellen afrikanischen Naturmedizin eine klassische Bedeutung hat. In der Volksmedizin wird sie h√§ufig gegen verschiedenen Krankheiten eingesetzt und hat eine fiebersenkende Wirkung, weshalb sie auch bei Malaria-Fieberanf√§llen vielfach genutzt wird.

 

 

Crossopteryx febrifuga

Crossopteryx febrifuga

Crossopteryx febrifuga

Fotos : (c) safari-afrika.de

> Sträucher