Safari Afrika - Afrikanische Pflanzenwelt > Sträucher > Caryophyllales - Nelkenartige

Bougainvillea spectabilis - Drillingsblume

 Systematik

Bougainvillea spectrabilis

 

Ordnung :

Caryophyllales - Nelkenartige

Familie :

Nyctaginaceae

Gattung :

Bougainvillea

Art :

Bougainvillea spectabilis

 

Bougainvillea glabra

Trivialname

 

deutsch :

Bougainvillea, Drillingsblume

englisch :

Bougainvillea

französisch :

Bougainvillea

swahili :

 

masai :

 

creolisch:

Vilea senp      (Seychellen)

afrikaans :

Bougainvillea

 

 

 Vorkommen

Keine endemische Pflanze in Afrika, aber seit vielen Jahrzehnten eine sehr beliebte Park-und Gartenpflanze die in tropischen Ländern keine großen Ansprüche stellt. Vielerorts konnten ich beobachten, wie diese Strauchpflanze sich sogar verwildert hat. Ürsprünglich in Brasilien entdeckt eroberte sie alle tropischen Länder sehr erfolgreich und in Afrika ist sie weit verbreitet.

Fundort

 

Häufig in Kenia, Gambia, Senegal und auf den Seychellen als Zierstrauch gesehen.

 

 

Bougainvillea

Riesiger Bougainvillea-Strauch von 5-6 Meter Höhe in der Nähe von Aruba in Kenia.

Bougainvillea

Bougainvillea als dauerblühender und farbenprächtiger Strauch, der in Afrika als Straßenverschönerung und in Parkanlagen besonders auffällig ist.

 Beschreibung

Die Gattung Bougainvillea umfaßt etwa 20 Arten und gehört zur Familie der  Wunderblumengewächse.

Zu Ehren des französischen Seefahrers Louis Antoine de Bougainville (1729 - 1811) wurde dieser Strauch benannt. Auf seiner Seefahrt in südamerikanische Gefilde wurde er von zahlreichen Naturforschern begleitet. Entdeckt wurde sie aber 1766 von dem begleitenden französischen Botaniker Dr. Philibert Commercon.

Die Bougainvillea bekam den deutschen Namen Drillingsblume, weil immer drei kleine hellfarbige  fast unscheinbare Blütenstiele zusammenstehen. Sie sind  von farbintensiven Hochblättern umgeben, die keine Blütenblätter sind. Die ursprüngliche Farbe war ein zartes lila, aber inzwischen gibt es schon Sorten in Rot, Rosa, Kupferorange, Weiß und Rotviolett. Sie ist ein Kind der Sonne und ihre farbigen Hochblätter erlangen erst dann die hohe Farbintensität, wenn sie von der Sonne und Wärme intensiv verwöhnt werden.

Ob in Kenia, in Gambia im Senegal oder auf den Seychellen, ich habe die Bougainvillea täglich vor Augen gehabt in Form von kleinen Büschen, riesigen Sträuchern oder als Kletterpflanze an großen Mauerwerken, wo sie als ein dauerhaftes Blütenmeer eine Zierde der Länder und Städte war. Im Senegal sah ich sogar hochgewachse Baumkronen fremder Arten von diesem Blütenmeer gefüllt. Die Bougainvillea erreicht als Strauchpflanze und Kletterpflanze nicht selten eine Größe von 5 - 8 Meter. Von dieser Augenweide war ich so sehr beeindruckt worden, dass ich auch oft in den Sommermonaten in meinem heimischen Garten in Deutschland einen kleinen Mini-Bougainvillea-Strauch pflege. Die Probleme der Überwinterung habe ich aber noch nicht restlos klären können.

Bougainvillea

Zwei zierlich schöne Blüten und eine dritte Blüte läßt noch auf sich warten.

Bougainvillea

 

 

Bougainvillea008

Bougainvillea

Bougainvillea

Bougainvillea in weiß mit grünen Blütenstielen mit noch geschlossenen Knospen.

Bougainvillea

Seltenere Form mit kupferorangen Farben

 

Fotos : (c) Michael Kürschner

> Sträucher