Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Reptilien > Geckos - Gekkonidae

Ailuronyx trachygaster - Großer Bronze-Gecko

 Systematik

Ailuronyx trachygaster

 

Ordnung :

Squamata - Schuppenkriechtiere

Familie :

Geckos - Gekkonidae

Gattung :

Ailuronyx

Art :

Ailuronyx trachygaster

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Großer Bronze-Gecko

englisch :

Giant Bronze Gecko

französisch:

 

swahili :

 

creolisch :

 

 

 Vorkommen

Endemische Art, die nur auf den Seychellen vorkommt. Ihr Lebensraum ist hauptsächlich auf die Insel Praslin beschränkt, wo der Große Bronze-Gecko in den tropischen Palmenwäldern im Vallée de Mai sein Biotop hat. Eine kleine Population ist auch auf der Insel Silhouette bekannt. Diese Art bevorzugt die hohen Baumkronen als Lebensraum und wird in den meisten Fällen auf den männlichen Kronen der Coco de Mer (Lodoicea maldivica) auf Praslin angetroffen.

 

Fundort

Im Vallée de Mai Nationalpark und nur auf der Seychellenpalme, Insel Praslin auf den Seychellen 2013 und 2014

 

 

Eine gefährdete Art

Diese noch unerforschte Gecko-Art ist auf den Seychellen als endemische Art streng gesch√ľtzt. Seine Populationsdichte scheint nach Beobachtung von Experten noch stabil zu sein. Er wird aber als stark gef√§hrdete Tierart eingestuft, weil sein Vorkommen auf eine sehr kleine Fl√§che (etwa 14 qkm) begrenzt ist und weil die heimischen Pflanzen in seinem Biotop sehr sensibel auf invasive Arten reagieren k√∂nnen, und seinen Lebensraum zerst√∂ren w√ľrden, von dem er abh√§ngig ist.

 Beschreibung

Im Verhältnis zu anderen Geckoarten aus der Gattung Phelsuma ist der Große Bronze-Gecko Ailuronyx trachygaster ein echter Riese, der eine stattliche Körperlänge von 26 cm erreichen kann. Er hat einen kräftigen Körperbau und einen massigen Kopf. Er läßt sich auch durch seine Bronzefärbung leicht von anderen Arten unterscheiden.

Großer Bronze-Gecko

In seiner Lebensweise scheint er tagaktiv zu sein obwohl er in seinen Verhaltensmustern  und im √∂kologischen Auftreten wissenschaftlich weitgehend noch nicht erforscht ist. Er geh√∂rt trotz seiner Bekanntheit zu den sehr seltenen zoologischen Rarit√§ten unter den Geckos.

Nach meinen Beobachtungen wurden nur einzelne Tiere angetroffen und ausschlie√ülich auf den Palmen der m√§nnlichen Seychellennuss (Coco de Mer) und meist in den Kronen (in H√∂hen von 15 - 25 Meter), wo auch die Bl√ľtenst√§nde waren. Ob er auch untereinander gesellig ist, kann ich nicht beurteilen, er zeigte sich aber sehr tolerant gegen√ľber Nahrungskonkurrenten anderer Arten,  wie z.B. bei der Wei√üe Seychellen-Nacktschnecke und dem Gr√ľnen Gecko.

Fortpflanzung

√úber die Fortpflanzungsbiologie dieser Art ist nichts bekannt.

Nahrung

Ailuronyx trachygaster geh√∂rt wahrscheinlich zu den Nahrungsspezialisten. Es ist nur bekannt, man kann es auch gut beobachten, dass diese Art sich vom Nektar und den Pollen der m√§nnlichen Bl√ľte der Coco de Mer ern√§hrt. Ob er auch Insekten oder eine andere Nahrung zus√§tzlich aufnimmt ist wissenschaftlich nicht belegt.

Großer Bronze-Gecko

Ailuronyx trachygaster auf den Seychellen

Großer Bronze-Gecko

Der Gro√üe Bronze-Gecko - Ailuronyx trachygaster  gemeinsam mit der Wei√üen Seychellen-Nacktschnecke auf der Nahrungssuche auf einem Bl√ľtenstand der m√§nnlichen Coco de Mer (Lodoicea maldivica). Er lie√ü sich durch andere Arten nicht aus der Ruhe bringen, selbst wenn die Tiere sich schon ber√ľhrten.

 

Fotos : (c) Michael K√ľrschner, safari-afrika,de

> Reptilien