Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Reptilien > Geckos - Gekkonidae

Phelsuma astriata astriata - Seychellen Taggecko

 Systematik

Phelsuma astriata astriata

 

Ordnung :

Squamata - Schuppenkriechtiere

Familie :

Geckos - Gekkonidae

Gattung :

Phelsuma

Art :

Phelsuma astriata

Unterart :

Phelsuma astriata astriata

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Seychellen Taggecko

englisch :

Stripeless Day Gecko

französisch:

 

creolisch:

Lezar Ver  (Seychellen)

swahili :

 

 

 Vorkommen

Auch die Unterart von Phelsuma astriata kommt nur auf den Seychellen vor. Das h√§ufigste Vorkommen liegt auf der gr√∂√üten Insel Mah√© in k√ľstennahen Gebieten. Zum beliebten Lebensraum z√§hlen Kokospalmen und Bananenstauden. Als Kulturfolger kommt er aber auch in menschlichen Siedlungen vor.

 

 

Fundort

Insel Mahé, Seychellen 2014

 

 

 

 

Artenschutz

Durch die hohe Anpassungsf√§higkeit gilt diese Art nicht als besonders gef√§hrdet, obwohl ihr nat√ľrlicher Lebensraum  auf den relativ kleinen Inseln stark eingeschr√§nkt ist.

 

 

 

 

Fotos : (c) Michael K√ľrschner, safari-afrika.de

 Beschreibung

Bei dieser Art erreichen beide Geschlechter eine Gesamtlänge von etwa 13 cm und sie gehören somit zu den kleineren Geckos.

Die Grundf√§rbung der Oberseite ist ein leuchtendes Gr√ľn, w√§hrend die Unterseite eine helle wei√üliche F√§rbung hat. Die Beine sind nur schwach gr√ľnlich gef√§rbt und stark dunkel gefleckt. In Zeichnung und F√§rbung unterscheiden sich die Geschlechter kaum. Der einzige Unterschied ist die bl√§uliche Oberseite des Schwanzes beim M√§nnchen.

Die rote Punktzeichnung am Oberkörper und die Querbänder auf dem Schwanz können variabel sein. Typisch ist nur die V-förmige rote Linie auf dem Kopf und die rötliche Linie von der Nase zum Auge.

 

Phelsuma astriata astriata

Das Foto zeigt den Lebensraum auf einer Palme im Kronenbereich in etwa 8 Meter Höhe.

 

Fortpflanzung

Diese relativ kleine Geckoart legt seine 10 mm gro√üe wei√üe Eier etwas versteckt in Blattachseln ab und die Jungtiere schl√ľpfen in der Regel nach etwa 70 Tagen und sind dann schon selbst√§ndig auf sich angewiesen.

 

Nahrung

Der Kleine Seychellen Taggecko ern√§hrt sich von kleinen Insekten und Spinnen, aber auch saftige Fr√ľchte, Nektar und Pollen geh√∂ren zu seiner Nahrung.

Phelsuma astriata astriata

Phelsuma astriata astriata

Phelsuma astriata astriata

Vermutlich ein Männchen von Phelsuma a. astriata, weil der Schwanz bei Sonnenlicht bläulich wirkte.

Phelsuma astriata astriata

Diese am Tage sehr aktiven Geckos scheinen recht neugierig zu sein, können aber auch sehr scheu sein, wenn ihnen in freier Natur die sichere Distanz genommen wird. Das macht sich besonders bemerkbar, wenn man sie fotografieren will. Mit einem guten Zoom-Objektiv ist man bei Wildbeobachtungen immer auf der erfolgreicheren Seite.

> Reptilien