Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Säugetiere > Wale - Cetacea

Basilosaurus isis - “Königsechse”

 Systematik

Basilosaurus isis

Ordnung :

Cetasea - Wale

Unterordnung:

Archaeoceti - Prähistorische Wale

Familie :

Basilosauridae

Gattung :

Basilosaurus

Art :

Basilosaurus isis   Ausgestorben

 

 

Trivialname

 

deutsch :

“Königsechse”

englisch :

"King lizard"

französisch:

“Lézard royal”

afrikaans :

“Koningakkedis”

 

 

 Vorkommen

Basilosaurus isis lebte vom mittleren Eozän bis zum Obereozän fast weltweit. in einem Erdzeitalter  vor 42 bis 35 Millionen Jahren. In Afrika  wurden solche Exemplare in Ägypten im Wadi al-Hitan (Tal der Wale)  westlich von der Oase Fayyum gefunden, denn zu Lebzeiten von Basilosaurus war  noch der größte Teil des ägyptichen Festlandes Teil eines Meeres. Das Rote Meer und den Nil gab es zu dieser prähistorischen Zeit noch nicht. Dieses “Tal der Wale”gehört seit 2005 zum UNESCO Weltnaturerbe und seit 1989 zum Naturschutzgebiet Wadi el-Rayan.

 

Fundort

 

Hurghada Grand Aquarium am Roten Meer in einer naturkundlichen Halle in der zahlreiche Fossilien aus Ägypten ausgestellt sind, Ägypten 2018

 

 

Basilosaurus

18 Meter


 Beschreibung

Als der US-amerikanische Paläontologe und Zoologe Richard Harlan im 19. Jahrhundert ein Exemplar dieser Art beschrieb, unterlag er einem folgeschweren Irrtum. Nach seiner Meinung glaubte er ein Meeresreptil vor sich zu haben und benannte es Basilosaurus (aus dem altgriechischen: Königsreptil). Doch Basilosaurus war kein Saurier, sondern als Wal ein Säugetier. Die Struktur der Zähne hätte er beachten müssen, dann wäre ihm aufgefallen, dass sein Basilosaurus eine Meeressäuger war

Basilosaurus gehört zu den Urwalen und war zur damaligen Zeit auch der größte Meeressäuger auf der Welt. Da die Vorfahren der Urwale noch Landsäuger oder amphibische Säuger waren, war Basilosaurus bereits voll angepasst an ein Leben im Meer. Mit seinem sehr langgestreckten und anguilliformen (aalähnlich) Körperbau erreichte er eine Körperlänge von 16 - 20 Meter. Der Schwanz nahm etwa 25 % des Körpers ein und Basilosauraus besaß relativ große Fluke wie unsere heutigen Wale.  Der schmale Kopf mit seinen riesigen und kräftigen Kiefern hatte eine Länge von 120 bis 150 cm .

 

Nahrung

Basilosaurus war ein räuberisch lebender Wal, der als reiner Fleischfresser bekannt ist. Seine enorme Beißkraft und die gewaltigen Zähne ließen den Opfern keine Chance. Zu seine Beutetieren zählten wahrscheinlich auch größere Tiere, wie zum Beispiel Meeressaurier, Fische und Wale.

Basilosaurus

Mit diesem gewaltigen Gebiß waren seine Beutetiere absolut chancenlos.

Hurghada Aquarium

 

Fotos : (c) Michael Kürschner (2), Christel Selke (1)

Säugetiere