Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Säugetiere > Grant-Gazelle

Grant-Gazelle - Nanger granti

 Systematik

Grant-Gazelle

Ordnung :

Paarhufer - Artiodactyla

Familie :

Hornträger - Bovidae

Gattung :

Nanger

Art :

Nanger granti

 

alt: Gazella granti

Trivialname

 

deutsch :

Grant-Gazelle

englisch :

Grant's Gazelle

französisch:

Gazelle de Grant

swahili :

Swala Granti

 

 

 Vorkommen

Ursprünglich im nördlicheren Kenia beheimatet, besiedeln die Grantgazellen längst das Gebiet in Tsavo und Amboseli. Wir hatten das große Glück sie zahlreich in Tsavo beobachten zu können. Im Gegensatz zur kräftiger gebauten Thomsongazelle kommt die Grantgazelle mit der Dürre besser aus und muß nicht so oft die Wasserstellen aufsuchen. Den trockenen Lebensräumen völlig angepaßt, bringen die Gazellen Leben in die weiten Ebenen der Savannen und Kurzgrassteppen , die im Sommer von vielen anderen Großtieren verlassen erscheint. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich heute von Südäthiopien, Ostuganda über Kenia bis nach Nordtansania.

Fundort

 

Amboseli, Masai Mara und Tsavo Ost Nationalpark in Kenia von 1995 - 2012

 

 

 

 

Grant-Gazellen

Grant-Gazellen

Grant-Gazellen

Zwei rivalisierende Böcke, die ihren Machtanspruch in der Herde ausfechten.

 Beschreibung

Die Grantgazellen sind überwiegend hellbraun gefärbt, weißlich an der Bauchseite und den Innenschenkeln. Der weiße Spiegel ist senkrecht mit einer schwarzen Linie abgegrenzt. Ansonsten ähneln sie auch den Thomson-Gazellen, die aber kleiner sind und ein kürzeres Gehörn tragen.

Grant-Gazelle

Kopfstudie eines Weibchen. Deutlich zeigt sich hier das kürzere und nicht so kräftige Horn.

Größe und Gewicht

Körperlänge

140 - 170 cm

Widerrist männlich

085 - 100 cm

Widerrist weiblich

080 - 090 cm

Schwanzlänge

025 - 035 cm

Gewicht männlich

055 - 085 kg

Gewicht weiblich

035 - 060 kg

Hornlänge

> 80 cm, leierförmig

Beide Geschlechter tragen Hörner, nur die von den männlichen sind deutlich größer.

Sie leben in kleinen bis sehr großen Herden. Wenn das Nahrungsangebot es zuläßt, kann die Herde eine Größe von 150 bis 200 Tiere erreichen, ansonsten umfassen die Weiblichen Herden etwa 6 - 30 Tiere. Geschlechtsreife Männchen haben ein ausgeprägtes Territorialverhalten und verteidigen es sehr energisch und markieren seine Grenzen mit Kot und Urin.

Fortpflanzung

Während der Paarungszeit haben die dominanten Grantgazellen-Männchen einen Harem von bis zu 12 Weibchen. Die Tragzeit beträgt etwa 5 Monate und es wird nur ein Jungtier geboren. Nur äußerst selten kommt es auch zur Geburt von 2 Jungtieren.

Nahrung

Verschiedene Gräser und Triebe von Büschen gehören zu Grundnahrung. Um an frische Nahrung zu gelangen unternehmen sie nicht selten große Wanderungen.  Sie sind klimatisch gut angepaßt und kommen mit geringen Wassermengen aus.

Grant-Gazelle - Nanger granti

Grant-Gazelle Nanger granti in Tsavo Ost, Kenia

Grant-Gazelle

Grant-Gazelle

Typisches Bestimmungsmerkmal ist der weiße Spiegel mit der schwarzen Abgrenzung, wenn man aus der Ferne nach den Grant-Gazellen sucht.

 

Fotos : (c) Michael Kürschner

zurück