Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Säugetiere > Thomson Gazelle

Thomson Gazelle - Eudorcas thomsoni

 Systematik

Thomson Gazelle

Ordnung :

Paarhufer - Artiodactyla

Familie :

Hornträger - Bovidae

Gattung :

Eudorcas

Art :

Eudorcas thomsoni

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Thomson Gazelle

englisch :

Thomson’s Gazelle

französisch:

 

swahili :

Swala tomi

 

 

 Vorkommen

Die klassische und endemische Gazellen-Art in Ostafrkas. Sie bewohnt die hauptsächlich die offenen  Graslandschaften in Kenia und Tansania.

 

Fundort

 

Masai Mara und Tsavo Ost Nationalpark in Kenia von 2008

 

 

Verhalten

 

Die Thomson-Gazellen leben nicht isoliert für sich, man findet sie häufig in Gesellschaft von Grantgazellen und Impalas. Sie leben in lockeren Herden von 5 - 60 Weibchen und Jungtieren mit einem Männchen. Es gibt aber auch Gruppen trächtiger Weibchen und kleine Herden jüngerer Böckchen. Der Gehörsinn und die scharfen Augen sind gut entwickelt. Ökologisch betrachtet sind sie eine wichtige Nahrungsquelle für Löwen, Geparden, Leoparden und Hyänen.

 

 Beschreibung

Diese kleine zierliche Gazelle trägt als markantes Zeichen ein auffälliges schwarzes Band an den Flanken, es hebt sich deutlich ab von der weißen Bauchfärbung. Beide Geschlechter tragen leicht nach hinten stehende, geringelte Hörner. Die der Weibchen sind gleich nur etwas kleiner. Der relativ kurze schwarze Schwanz endet in eine kleine Quaste.

Ihren Namen verdankt diese schöne Gazelle dem schottischen Afrikaforscher Joseph Thomson, 1858-95.

 

 

Größe und Gewicht

 

Kopfrumpflänge zwischen 80 - 110 cm

Schwanzlänge zwischen und 20 - 27 cm

Widerristhöhe  > 65 cm

Gewicht > 28 kg

Hornlänge > 35 cm

 

Fortpflanzung

Unter sehr günstigen Umweltbedingen mit gutem Nahrungsangebot kann ein Weibchen zwei Geburten pro Jahr haben mit jeweils einem Jungtier.

Anzahl der Jungtiere: 1 Jungtier

Die Tragzeit beträgt bis zu  180 Tage

Säugezeit etwa 12 Wochen

Geschlechtsreife wird mit etwa 18 Monaten erreicht

Nahrung

Gräser sind die Hauptnahrung, aber auch Blätter von kleinen Büschen und Kräuter werden gegessen. Die hauptsächliche Weidezeit liegt morgens und abends. Sie kommen mit sehr wenig Wasser aus und ruhen am Tage.

Thomson Gazelle

Thomson Gazelle - Eudorcas thomsoni aus der Masai Mara

Thomson Gazelle

 

 

Fotos : (c) Michael Kürschner

zurück