Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Säugetiere > Warzenschwein Ostafrika

Warzenschwein - Phacochoerus africanus massaicus

 Systematik

Warzenschwein

Ordnung :

Paarhufer - Artiodactyla

Familie :

Echte Schweine - Suidae

Gattung :

Phacochoerus

Art :

Phacochoerus africanus

Unterart:

Phacochoerus africanus massaicus

Trivialname

 

deutsch :

Warzenschwein

englisch :

Central African Warthog

französisch:

 

swahili :

Ngiri, Mbango

 Vorkommen

In ganz Afrika s√ľdlich der Sahara weit verbreitet. Der bevorzugte Lebensraum sind alle Formen der Savannen und offenes Grasland. Dichte, wie auch lichte W√§lder werden gemieden. Die hier gezeigte Unterart ist im Osten des afrikanischen Kontinents beheimatet mit dem Hauptvorkommen in Kenia und Tansania.

 

Fundort

 

Masai Mara, Tsavo Ost, Amboseli und Shimba Hills Nationalpark in Kenia in den Jahren 1995 - 2012

 

Verhalten

Im Gegensatz zu anderen Wildschweinen sind Warzenschweine tagaktive Tiere, die man auf Safari auch gut beobachten kann.  Ergreifen sie die Flucht, rennen sie ziemlich schnell mit steil nach oben gerichteten Schwanz und suchen das Weite.

Warzenschweine lieben das Gruppenleben und nur adulte Männchen können einzelgängerisch sein.

Eine Gruppe setzt sich meist aus 4 - 20 Tieren zusammen und besteht aus Weibchen und Jungtieren aber auch junge geschlechtsreife Männchen können dabei sein.

Warzenschweine sind flinke Gesellen, aber sie ergreifen nicht immer die Flucht. In ihrer Wehrhaftigkeit k√∂nne sie unter g√ľnstigen Umst√§nden auch eine Raubkatze wie den Leoparden oder L√∂wen in die Flucht schlagen.

Warzenschwein auf der Flucht

Wenn Warzenschweine auf der Flucht sind richten sie steil nach oben gerichtet ihren Schwanz auf.

 

 

Artenschutz

 

Warzenschweine gehören nicht zu den gefährdeten Arten in Afrika.

 

 

 Beschreibung

Das graue harte Fell ist tropenangepa√üt nicht so dicht. Mit der kleinen gedrungen K√∂rperform ist der gro√üe und breite Kopf das markante Merkmal der Warzenschweine. Bei den M√§nnchen ist es besonders stark ausgepr√§gt. Weiteres Merkmal sind die bis zu √ľber 50 cm langen Eckz√§hne des Oberkiefers, die bei manch einem M√§nnchen ein bizarres Aussehen bewirken. Die namensgebenden Warzen am Kopf sind reine Hautgebilde und keine Verkn√∂cherung. √Ąltere stattliche M√§nnchen haben nicht selten starke Warzenformen.

 

Größe und Gewicht

Kopfrumpflänge zwischen 170 - 240 cm

Schwanzlänge: 030 - 070 cm mit Quaste

Widerristhöhe : > 060 - 085 cm

Gewicht zwischen  060 - 140 kg

Eckzahnlänge : kann bis zu 50 cm erreichen

 

Warzenschweine mit blonder Mähne

Affallend bei dieser Warzenschwein-Rotte war die attraktive blonde F√§rbung der Nacke- und R√ľckenm√§hne.

 

 In Kenia sind sie volkst√ľmlich auch als “Kenia Express” bekannt.

 

Fortpflanzung

Warzenschweine haben auch in ihrem Gruppenleben eine monogame Lebensweise. Nur während der Trächtigkeit sondern sich die Weibchen von der Gruppe ab und erst nach der Geburt suchen sie wieder den Kontakt zu ihrer bekannten Gruppe.

Anzahl der Jungtiere: 2 - 8

Die Tragzeit beträgt 170 - 175 Tage

Säugezeit bis zu mehreren Monaten

Geschlechtsreife: mit etwa 2 Jahren

Theoretisch k√∂nnen die Weibchen bis zu zwei Geburten im Jahr haben. Da das Weibchen aber nur vier Zitzen hat, √ľberleben nur die st√§rkeren unter den Jungtieren.

 

Nahrung

Verschiedene Gräser und Kräuter sind ihre Hauptnahrung neben Wurzeln oder ähnlichen Pflanzenstoffen. Tierische Kost meiden sie.

Warzenschwein Masai Mara 2008

Warzenschwein aus der Masai Mara, Kenia 2008

Warzenschwein im Tsavo Ost Nationalpark

Warzenscheine aus dem Tsavo Ost Nationalpark

Warzenschwein

Warzenschweine in Shimba Hills

Warzenschwein aus Shimba Hills in Kenia 2010

 

 

Fotos : (c) safari-afrika.de, Michael K√ľrschner

zur√ľck