Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Stare

Rotschwingenstar - Onychognathus morio

 Systematik

Onychognathus morio

 

Ordnung :

Passeriformes - Sperlingsvögel

Familie :

Sturnidae - Stare

Gattung :

Onychognathus

Art :

Onychognathus morio

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Rotschwingenstar

englisch :

Red-winged Starling

französisch:

Rufipenne morio

swahili :

Kizole Bawa jekundu

afrikaans :

Rooivlerkspreeu

 

 

 Vorkommen

Der östliche Teil des afrikanischen Kontinents südlich der Sahara ist die Heimat dieser Starenart. Ihr Vorkommen ist belegt in der Rep. Südsudan, Uganda, Äthiopien, Kenia, Tansania, Mosambik, Malawi, Simbabwe, im östlichen Botswana, in Lesotho, Swasiland und im östlichen Teil der Rep. Südafrika bis zum Kap.

Der Rotschwingenstar ist nicht an bestimmte Lebensräume gebunden. Er lebt in lichten Wäldern, in Busch-und Baumsavannen aber auch in felsigen Landschaftszonen. Man könnte ihn auch als Kulturfolger betrachten, der die Nähe zu menschlichen Ansiedlungen nicht scheut um die Vorteile zu nutzen.

Fundort

 

Tsavo West Nationalpark in Kenia 2012

 

 

 Beschreibung

Beide Geschlechter ähneln sich stark in der Färbung, allerdings haben die Weibchen einen helleren grauen und die Männchen einen schwarzen Kopf. Markantes Merkmal beider Geschlechter sind die roten Schwingen, die deutlich zu erkennen sind und im Flug kommen die roten Schwingen besonders zur Geltung. Rotschwingenstare gehören zu den größten Stararten und erreichen eine Körpergröße von 25 bis 30 cm.

Der Rotschwingenstar ist in seiner Lebensweise ein friedlicher und geselliger Vogel, der oft auch in größeren Trupps anzutreffen ist. Nur in der Paarungs- und Brutzeit kann er äußerst aggressiv sein zu anderen Artgenossen, aber auch zu anderen Tierarten, die er sogar angreifen kann. Dieses Verhalten ändert sich schlagartig, wenn die Aufzucht der Jungen abgeschlossen ist.

Rotschwingenstar

Männchen

Fortpflanzung

Im Fortpflanzungsverhalten sind sie monogam und beide Geschlechter beteiligen sich am Brutgeschäft. Ein Gelege besteht aus 3 - 5 Eiern. Das Weibchen brütet allein und er ist der Nahrungsversorger, aber der Nachwuchs wird dann wieder von beiden Elterntieren mit Nahrung versorgt. Die Brutzeit beträgt etwa 14 Tage und etwa 4 Wochen nach dem Schlüpfen verlassen die Jungtiere das Nest.

 

Nahrung

Der Rotschwingenstar ist ein Allesesser. Sein Speiseplan ist daher vielseitig und je nach Jahreszeit und Vorkommen ißt er verschiedene Früchte, Insekten und sogar Tausendfüßler, Spinnen und Weichtiere. Er plündert auch gerne Vogelnester und erbeutet gelegentlich auch kleine Reptilien und Frösche. Auch Aas und menschliche Essensreste sind für den Rotschwingenstar eine willkommene Abwechslung.

Rotschwingenstar

Links ein Weibchen und rechts ein Männchen von Onychognathus morio dem Rotschwingenstar

Rotschwingenstar

Weibchen

Rotschwingenstar

Ein pfiffiges Weibchen hat ein Leck an einem Wassertank entdeckt und nutzt die Gelegenheit ihren Durst zu löschen.

 

Fotos : (c) Michael Kürschner

> Vögel