Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Webervögel

Blutschnabelweber - Quelea quelea

 Systematik

Quelea quelea

Ordnung :

Passeriformes - Sperlingsartige

Familie :

Ploceidae - Webervögel

Gattung :

Quelea

Art :

Quelea quelea

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Blutschnabelweber

englisch :

Red-billed Quelea

französisch:

Travailleur a  bec rouge

swahili :

Kwelea Domo-jekundu

afrikaans :

Rooibekkwelea

 Vorkommen

Südlich der Sahara, Sahelzohne und von Ost- bis Südafrika recht weit verbreitet. Zum bevorzugten Lebensraum gehört die Baumsavanne. Er meidet kein Kulturland, wo z.B. auch Hirse angebaut wird.

 

 

Fundort

 

Die Schwarmfotos enstanden im Tsavo Ost Nationalpark an einen späten Nachmittag im April 2007 und die eigentlichen Bilder der Blutschnabelweber konnten erst auf einer weiteren Reise im September 2012 im Tsavo West Nationalpark aufgenommen werden.

Blutschnabelweber

Kurz vor einem kleinen See, ein gewaltiger Schwarm Blutschnabelweber geht zu Boden und verfärbt die Landschaft in Bodennähe schwärzlich.

Blutschnabelweber

Ein Schwarm Blutschnabelweber überquert unseren Weg im Tsavo Ost Nationalpark.

Blutschnabelweber

Ein großer Schwarm steigt auf

 Beschreibung

Die Körperlänge beträgt etwa 12-13 cm bei einem Gewicht von 30 Gramm. Der rote und relativ kräftige Schnabel ist das Markenzeichen von Quelea quelea. Zur Brutzeit tragen die Männchen zur deutlichen Unterscheidung eine schwarze Gesichtsmaske.

 

Die größten Schwärme aller Vogelarten

Man schätzt, dass die Population dieser Art in ganz Afrika etwa 1,5 bis 2 Milliarden Tiere umfaßt. Wo sich riesige Schwärme von hunderttausenden oder eine Millionenanzahl dieser Vögel versammelt kann man dafür im Umkreis von tausend Kilometern kaum noch Blutschnabelweber antreffen..

Als ich die ersten Schwärme am Horizont sah dachte ich zu erst an einen sehr fernen Sandsturm oder ähnliches. Mir wurde dann aber schnell bewusst, dass es sich um Vogelschwärme handelte, die egal in welche Richtung ich auch schaute plötzlich überall auftauchten. Die Schwärme waren so dicht, dass sie mir den Blick in die weite Ferne der Savanne unmöglich machten. Einige Schwärme hatten eine Länge von einigen hundert Metern und andere türmten sich zu seltsamen hohen Formationen auf. Trotz dieser riesigen Masse an Vögeln war es extrem ruhig, als wenn die gesamte Natur sich diesem Schauspiel ergibt und für mich ein aufregendes Naturerlebnis in den Weiten der afrikanischen Savanne Ostafrikas.

 

Fortpflanzung

Brütet in kleinen und großen Kolonien, ist aber monogam. Das Männchen baut ein nierenförmiges Nest mit einem seitlichem Eingang, das an einem Zweig hängt. Das Gelege umfaßt nur 2-3 Eier und wird vom Weibchen in einer schnellen Zeit von knapp 12 Tages ausgebrütet.

 

Nahrung

Blutschnabelweber ernähren sich hauptsächlich von kleineren Saaten. Da der Blutschnabelweber auch als Kulturfolger auftritt, ist er in der Masse bei den Bauern nicht gerade beliebt, wenn sie die Getreidefelder überfallen.

 

 

Blutschnabelweber als Markenmotiv auf einer afrikanischen Briefmarke

 

Blutschnabelweber05

Republik Niger

1985

Blutschnabelweber Quelea quelea

 

Blutschnabelweber

Gruppe von Blutschnabelwebern - Quelea quelea, mit nur wenigen hundert Vögel. Sie ruhen in dichten Büschen in der heißen Mittagszeit. Deutlich erkennt man an der dunklen Gesichtsmaske das Männchen im Bild.

Blutschnabelweber

 

Blutschnabelweber

 

 

 

Fotos : (c) Michael Kürschner, safari-afrika.de

> Vögel