Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Flughühner

Pterocles decoratus - Maskenflughuhn

 Systematik

Pterocles decoratus

 

Ordnung :

Pterocliformes - Flughühnerartige

Familie :

Pteroclidae - Flughühner

Gattung :

Pterocles

Art :

Pterocles decoratus

Unterart :

Pterocles decoratus decoratus

Trivialname

 

deutsch :

Maskenflughuhn

englisch :

Black-faced Sandgrouse

französisch:

Ganga a  face noire

swahili :

Firigogo Uso-mweusi

afrikaans :

 

Flughühner bilden heute eine eigene Ordnung mit einer Familie und zwei Gattungen. Früher wurden sie sehr umstritten den Hühnervögeln oder teilweise auch den Tauben zugeordnet. Ihre anatomischen Eigenarten und ihre Lebensweise erlauben es aber sie heute eigenständig in der Klasse der Vögel zu führen.

 Vorkommen

Typische Art in Ostafrika, die ihr Vorkommen nur in Äthiopien, Somalia, Uganda, Kenia und Tansania hat und sich regional in drei Unterarten aufteilt. Die hier abgebildete Unterart Pterocles decoratus decoratus lebt in Südostkenia und Osttansania. Als Lebensraum nutzt diese Art die Buschsavannen mit vereinzelten kleinen Gewässern und kommt bis in Höhen von 1600 m vor.

Fundort

 

Tsavo West Nationalpark, Kenia 2012

 

 Beschreibung

Das Maskenflughuhn kann eine Körpergröße von 22- 24 cm erreichen. Die schwarze Maske, den roten Schnabel und den schwarzweißen Brustring trägt nur das Männchen ansonsten ähnlich gefärbt, wobei das Weibchen schlichter in der Zeichnung ist.

 

 

Fortpflanzung

Bodenbrüter mit einem einfachen Nest als Mulde. Ein Gelege umfaßt etwa 3 Eier bei mehreren Bruten im Jahr. Die Brutzeit beträgt etwa 3 Wochen und beide Elterntiere beteiligen sich am Brutgeschäft.

 

 

Nahrung

Die Ernährung besteht hauptsächlich aus Samen. Auch wenn das Maskenflughuhn gut an hohe Temperaturen und Trockenheiten angepasst ist, benötigt es erreichbare Wasserstellen um reichlich den Durst zu löschen.

Maskenflughuhn

 Maskenflughuhn - Pterocles decoratus decoratus

 

 

 

Fotos : (c)  Michael Kürschner

> Vögel