Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Coraciformes - Rackenvögel

Graukopfliest - Halcyon leucocephala

 Systematik

Halcyon leucocephala

 

Ordnung :

Coraciformes - Rackenvögel

Familie :

Alcedinidae - Eisvögel

Gattung :

Halcyon

Art :

Halcyon leucocephala

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Graukopfliest

englisch :

Gray-headed Kingfisher

französisch:

Martin-chasseur a  tête grise

swahili :

Kurea Tumbo-jekundu

afrikaans :

Gryskopvisvanger

 

 

 Vorkommen

Der Graukopfliest ist eine Eisvogelart, die südlich der Sahara in Afrika weit verbreitet ist. Seine Heimat reicht von den Kap Verden in Westafrika bis nach Äthiopien und Kenia im Osten Afrikas. Südlich dehnt sich seine Heimat bis in die nördlichen Regionen der Republik Südafrika aus. Auf Grund seines riesigen geografischen Verbreitungsgebietes unterscheidet man bis zu fünf Unterarten. In Kenia fehlt er bis auf den Küstenstreifenn nur in den nordöstlichen Landesteilen. In Zentralafrika fehlt er in den dichten Regenwäldern. Sein bevorzugter Lebensraum sind lichte Wälder und die offenen Baum- und Buschsavannen und er hält sich häufiger in der Nähe von Wasserstellen auf.

 

 

Fundort

 

Tsavo Ost Nationalpark in Nähe einer Wasserstelle, wo Kaffernbüffel und Elefanten täglich zur Tränke kamen in Kenia 2012

 

 

 

 Beschreibung

Mit seiner Körperlänge von 20 bis 22 cm gehört der Graukopfliest zu den kleineren seiner Gattung.

Beide Geschlechter ähneln sich sehr stark und sind deshalb kaum zu unterscheiden.

Auffallend ist seine gedrungene Statur, der leuchtend rote und kräftige Schnabel sowie seine rostbraun gefärbte Bauchseite.

Fortpflanzung

Der Graukopfliest ist ein Höhlenbrüter, der seine Nester in sicheren und festen Uferböschungen von Seen und Flüssen baut und er gräbt seine Höhlen selbst. Nur für eine jeweilige Paarungszeit zeigt er sich monogam. Beide Elterntiere beteiligen sich am Brutgeschäft. Ein Gelege kann etwa 3-4 Eier umfassen. Die Brutzeit kann bis zu maximal 3 Wochen dauern.

Nahrung

Der Graukopfliest ernährt sich überwiegend von Insekten aller Art, deren Larven und anderen wirbellosen Tieren. Aber auch kleine Reptilien und Frösche können auf seinem Beuteplan stehen.

 

Der Graukopfliest - Halcyon leucocephala auf Briefmarken afrikanischer Staaten

Graukopffischer

Graukopffischer

Tschad 2002

Kap Verde 1981

Graukopffischer

Graukopffischer

Liberia

Simbabwe 1998

Graukopfliest - Halcyon leucocephala

Graukopfliest - Halcyon leucocephala in Kenia

Graukopfliest - Halcyon leucocephala

Graukopfliest mit Nahrungsbeute im Schnabel

Graukopfliest - Halcyon leucocephala

Fotos : (c) Michael Kürschner

> Vögel