Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Galliformes - Hühnervögel

Geierperlhuhn - Guttera pucherani

 Systematik

Guttera pucherani

 

Ordnung :

Galliformes - Hühnervögel

Familie :

Numididae - Perlhühner

Gattung :

Acryllium

Art :

Acryllium vulturinum

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Geierperlhuhn

englisch :

Vulturine Guineafowl

französisch:

Pintade vautour, Pintade vulturine

swahili :

Kicheleko

 

 

 Vorkommen

In den Savannen und Buschsteppen aber auch in Halbwüsten. Als typische ostafrikanische Perlhuhnart in Äthiopien, Somalia, Kenia, Nordtansania und im Nordosten von Uganda lebt das Geierperlhuhn als größte Art seiner Familie.

 

 

Fundort

 

In Kenia weit verbreitet. Die Fotos entstanden im Tsavo Ost- und West Nationalpark 2004 - 2012

Geierperlhuhn

 Beschreibung

Seinen Namen verdankt diese Vogelart seinem geierähnlichen Aussehen am Kopf.

Geierperlhuhn

Die Geierperlhühner sind mit den Fasanen und anderen Hühnervögeln verwandt und leben nur in Afrika. Perlhühner sind keine guten Flieger, die bei Gefahr eher die Flucht am Boden suchen. In Notfällen und zur Nacht, wenn sie ihre Schlafplätze  aufsuchen fliegen sie auf die Bäume. Die Geschlechter unterscheiden sich äußerlich kaum.

Länge: 61 - 75 cm

Flügellänge: 28 - 32 cm

Fortpflanzung

Der Zeitraum für die Fortpflanzung liegt meist zu Beginn einer Regenzeit.

Ausgebrütet werden die Eier allein von der Henne.

 

Gelege : 5 - 15 Eier

Brutzeit > 4 Wochen

Nahrung

Geierperlhühner sind Allesesser, ihr Speiseplan reicht von Insekten, Weichtieren, Samen, Kräutern und Blüten. Ihr Bedarf an Wasser ist sehr gering, sie können den Feuchtigkeitsbedarf aus der Nahrung decken und sind somit bei längeren Trockenperioden nicht gefährdet.

Geierperlhuhn

Geierperlhuhn - Acryllium vulturinum

Geierperlhuhn

 

 

Fotos : (c) Michael Kürschner, safari-afrika.de

> Vögel