Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Ciconiiformes - Schreitvögel

Nimmersatt - Mycteria ibis

 Systematik

Mycteria ibis

 

Ordnung :

Ciconiiformes - Schreitvögel

Familie :

Ciconiidae - Störche

Gattung :

Mycteria - Nimmersatte

Art :

Mycteria ibis

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Nimmersatt

englisch :

Yellow-billed Stork

französisch:

Ibis tantale, Tantale africain

swahili :

Korongo Domo-njano

afrikaans :

Nimmersat

 

 Vorkommen

Die Nimmersattstörche sind reine Afrikaner und südlich der Sahara beheimatet. Sogar auf Madagaskar ist er noch anzutreffen. Sie sind stark an das Wasser bzw, sumpfige Gebiete gebunden.

Fundort

 

Im Süden und Nordosten Kenias, u.a. im Amboseli Nationalpark, Tsavo West und im Mida Creek  von 2009 - 2012

 

 

Nimmersatt

Nimmersatt an der kenianischen Nordküste im Mida Creek bei Ebbe bei der es ein reichliches Nahrungsangebot gibt..

 Beschreibung

Dieser weiß/schwarze Nimmersatt-Storch der an unsere einheimischen Störche erinnert hat ein rotes nacktes Gesicht und einen gelben Schnabel, der an der Spitze leicht nach unten gebogen ist. Außerhalb der Brutzeit sind sie eher Einzelgänger.

Nimmersatt

Nimmersatt im Amboseli Nationalpark

 

Fortpflanzung

Nimmersatt-Störche sind Koloniebrüter. Sie bauen flache Reisignester in Baumkronen. Das Gelege umfaßt bis zu 4 Eier und wird etwa 4 Wochen ausgebrütet. Beide Elternteile kümmern sich um den Nachwuchs bis er nach ca. 8 Wochen flügge ist.

 

Nahrung

Die Nahrung setzt sich aus Fischen, Fröschen, Reptilien und Insekten zusammen. Um an seine Nahrung zu kommen stochert der Nimmersatt mit seinem Schnabel nicht selten im Flachwasser und Schlamm um Beute aufzuscheuchen.

Nimmersatt

Bei der Nahrungssuche kann man den Nimmersatt häufig in dieser Haltung beobachten. Mit dem Schnabel stochert er am Gewässerboden um Beutetiere aufzuscheuchen.

 

Nimmersatt01

Nimmersatt - Mycteria ibis in Kenia

Nimmersatt

 

Nimmersatt

Auch wenn man den Nimmersatt nicht selten einzeln antrifft, kann er auch sehr gesellig sein und in größerern Gruppen auftreten.

 

 

Fotos : (c)  Michael Kürschner, safari-afrika.de

> Vögel