Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Rotbauchpapagei

Rotbauchpapagei - Poicephalus rufiventris

 Systematik

Poicephalus rufiventris

Ordnung :

Psittaciformes - Papageien

Familie :

Psittacidae

Gattung :

Poicephalus

Art :

Poicephalus rufiventris

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Rotbauchpapagei

englisch :

African Orange-bellied Parrot

französisch:

 

swahili :

Kwao Tumbo-machungwa

 

 

 Vorkommen

Endemische Papageienart in Ostafrika. Sein Lebensraum erstreckt sich vom zentralen Äthiopien ĂŒber Somalia und  Kenia bis ins nördliche Tansania.

In Kenia leben sie im östlichen Landesteil aber nicht an der KĂŒste und seinem Hinterland. Er lebt an RĂ€ndern lichter WĂ€ldern und in Baum- und Buschsavannen in Höhen bis 1500 Meter. Neben zahlreichen StrĂ€uchern ĂŒberwiegen Baobabs und akazienartige BĂ€ume seinen Lebensraum.

Fundort

 

Tsavo West Nationalpark, Kenia 2012

Gesichtet haben wir den Rotbauchpapagei einzeln und in kleinen Gruppen in der NÀhe der Ngulia-Berge in Tsavo West in Kenia. Kam man ihnen zu nahe flohen sie im schnellen Flug lautstark in die hohen Baumkronen entfernter Baobabs (AffenbrotbÀume).

 Beschreibung

Rotbauchpapageien erreichen eine GrĂ¶ĂŸe von etwa 25 cm. Seinen Namen verdankt er der rötlich orangen Farbe am Bauch und den UnterflĂŒgeldecken.

Allerdings sind nur die MĂ€nnchen so gefĂ€rbt, den Weibchen fehlt die Farbe orange und ist durch eine grĂŒne FĂ€rbung am Bauch zu erkennen.

Da bei den meisten Papageien sich die Geschlechter kaum unterscheiden, haben die Rotbauchpapageien somit einen ausgeprĂ€gten Geschlechtsdimorphismus, weshalb man auch in frĂŒheren Zeiten das Weibchen irrtĂŒmlich einer anderen Art zuordnete.

 

Von den wenigen Papageienarten die in Kenia leben ist der Rotbauchpapagei der hÀufigste des Landes.

 

Fortpflanzung

Über die Fortpflanzung der Rotbauchpapageien ist noch relativ wenig bekannt. Als HöhlenbrĂŒter nisten sie in großen BĂ€umen in sicheren Höhen und nicht selten nutzen sie Höhlen im Baobab.

Ein Gelege besteht meist aus drei Eiern und die Brutzeit betrĂ€gt etwa 4 Wochen und vermutlich 10 Wochen nach dem SchlĂŒpfen verlassen die Jungen das Nest.

Nahrung

SĂ€mereien und FrĂŒchte aller Art von verschiedenen Baum- und Straucharten bilden die Grundnahrung freilebender Rotbauchpapageien. Gerne fallen sie auch in landwirtschaftlich genutzte FlĂ€chen ein und genießen Getreide und Mais.

Rotbauchpapagei

Die Freilandfotos zeigen ein mÀnnlichen Rotbauchpapagei

Rotbauchpapagei

Rotbauchpapagei

 

Fotos : (c) Michael KĂŒrschner

zurĂŒck