Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Fischadler

Fischadler - Pandion haliaetus

 Systematik

Pandion haliaetus

Ordnung :

Greifvögel - Falconiformes

Familie :

Pandionidae - Fischadler

Gattung :

Pandion

Art :

Pandion haliaetus

Unterart :

Pandion haliaetus haliaetus

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Fischadler

englisch :

Fish Hawk, Osprey

französisch:

Aigle botté, Balbuzard

swahili :

Kipungu, Koho, Korho

afrikaans :

Visvalk

Der Fischadler nimmt auf Grund einiger Besonderheiten innerhalb der Ordnung der Greifvögel eine Sonderstellung ein und wird deshalb in einer eigenen Familie Pandionidae geführt.

 

 

 Vorkommen

Der Fischadler hat eine weltweite Verbreitung. In ganz  Afrika ist er bis auf die zentralen Saharagebiete weit verbreitet. Im wüstenreichen Nordafrika mit Ägypten und dem Sudan kommt er  nur an den Küsten des Roten Meeres und im Niltal vor. Er benötigt in seinem Habitat überwiegend stehende und ruhig fließende fischreiche Gewässer.

 

Fundort

 

In einer Lagune am Roten Meer bei Abu schar (El Gouna) im November, Ägypten 2016

 

 Beschreibung

Der Fischadler ist ein schon größerer Greifvogel, der sich von anderen Adlern durch seine auffallende braune und weiße Färbung  leicht erkennbar unterscheidet, wobei die Unterseite immer ein strahlendes Weiß zeigt. Die Geschlechter ähneln sich im Aussehen stark. Männchen sind im allgemeinen nur etwas kleiner leichter.

Fischadler erreichen eine maximale Größe von 60 cm bei einem Gewicht von fast 2000 Gramm und einer Flügelspannweite von 130 - 170 cm.

Fischadler sind als Standvogel, meist aber als Kurz- und Langstreckenzieher bekannt. Europäische Fischadler und unsere aus Deutschland überwintern meist in Afrika südlich der Sahara in unterschiedlichen geografischen Regionen sogar bis nach Südafrika.

 

Fortpflanzung

Fischadler sind mit etwa 2 Jahren geschlechtsreif und führen mit einem geeigneten Partner eine monogame Ehe für eine Brutsaison. Es gibt aber auch Erkenntnisse von einer dauerhaften Partnerschaft für mehrere Jahre. Sie brüten meist alleine und seltener in Gruppen oder kleinen Kolonien. Die großzügig angelegten Nester werden gerne auf hohen Baumkronen angelegt und sind immer frei anfliegbar. Ein Gelege besteht aus 2 -4 Eiern, die in 5-6 Wochen ausgebrütet werden. Die Aufzucht der Nestlinge beträgt dann noch weitere 6 - 8 Wochen bis sie flügge sind. Das Brüten übernimmt fast nur das Weibchen, während das Männchen sich ausschließlich um die Nahrungsbeschaffung kümmert.

 

Nahrung

Wie der Artname es schon aussagt, besteht die Grundnahrung des Fischadlers natürlich aus Fischen. Er gilt aber als flexibel und kann in fischarmen Zeiten auch Vögel, kleine Säugetiere und Reptilien jagen.

Fischadler

Fischadler - Pandion haliaetus in Ägypten

Fischadler

 

Fotos : (c) Michael Kürschner

>> Afrikanische Vogelwelt