Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Prachtfinken

Blaukopfschmetterlingsfink - Uraeginthus cyanocephalus

 Systematik

Uraeginthus cyanocephalus

 

Ordnung :

Passeriformes - Sperlingsvögel

Familie :

Estrildidae- Prachtfinken

Gattung :

Uraeginthus

Art :

Uraeginthus cyanocephalus

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Blaukopfschmetterlingsfink

englisch :

Blue-capped Cordon-bleu

französisch:

Cordonbleu cyanocéphale

swahili :

Kitendeli Kichwa-buluu

afrikaans :

 

 Vorkommen

Der Blaukopfschmetterlingsfink ist ein afrotropischer Prachtfink,  der in Ostafrika beheimatet ist. Das Verbreitungsgebiet reicht von Äthiopien über Kenia bis nach Nordtansania.

Fundort

 

Kilifi, Nordküste in Kenia im September 2011

Blaukopfastrild, Blaukopfschmetterlingsfink

Ein Weibchen vom Blaukopfastrild auf einem abgeernteten Feld auf der Suche nach kleinen Saaten.

Blaukopfastrild, Blaukopfschmetterlingsfink

 Beschreibung

Dieser Schmetterlingsfink unterscheidet sich am deutlichsten von seinem nahen Verwandten Schmetterlingsfink Uraeginthus bengalus durch das fehlen des roten Wangenflecks.

Mit seiner Körperlänge von etwa 14 cm gehört diese Art schon zu den großen Prachtfinken. Die weiblichen Blaukopfschmetterlingsfinken haben entweder keine blaue Färbung am Kopf oder sind nur schwach an der Stirn oder den Wangen bläulich gefärbt.

 

Fortpflanzung

Ihre Nester errichten sie niedrigen Sträuchern nutzen aber nicht selten auch gebrauchte Altnester andere Vogelarten. Ein Gelege besteht meist aus 4 - 6 Eiern, die in fast drei Wochen ausgebrütet werden. Auch die Nestlingszeit beträgt nur knapp drei Wochen, sie sind dann flügge und verlassen das Nest. Nach ihrer 1. Mauser im Alter von etwa 3 Monaten gleichen sie in der Färbung schon fast den adulten Artgenossen.

Blaukopfastrild, Blaukopfschmetterlingsfink

 

Nahrung

Als adulte Tiere ernähren sie sich fast ausschließlich vegetarisch. Die Nahrung besteht hauptsächlich aus unterschiedlichen Sämereien, wobei verschiedenen Grassamen die Hauptnahrung darstellen., doch Hirse zählt zu den sehr beliebten und bevorzugten Saaten. In der Aufzucht füttern sie ihren Nachwuchs nur mit tierischer Insektenkost.

Blaukopfastrild, Blaukopfschmetterlingsfink

Schmetterlingsfink - Uraeginthus cyanocephalus

Blaukopfastrild, Blaukopfschmetterlingsfink

Blaukopfastrild, Blaukopfschmetterlingsfink

 

Fotos : © Michael Kürschner, safari-afrika.de

> Vögel