Safari Afrika - Afrikanische Tierwelt > Vögel > Schopffankolin

Schopffrankolin - Francolinus sephaena

 Systematik

Francolinus sephaena

Ordnung :

Galliformes - H√ľhnerv√∂gel

Familie :

Phasianidae - Fasanenartige

Gattung :

Francolinus

Art :

Francolinus sephaena

 

 

Trivialname

 

deutsch :

Schopffrankolin

englisch :

Crested Frankolin

französisch:

 

swahili :

Kwale Kishungi

 

 

 Vorkommen

Afrika s√ľdlich der Sahara von Ost- bis S√ľdafrika. Ist in Westafrika jedoch nicht beheimatet. Der bevorzugte Lebensraum liegt in der dicht bewachsenen Buschsavanne.

 

Fundort

 

Tsavo Ost Nationalpark, Kenia 2007

 

 Beschreibung

Mit einer L√§nge von etwa 34 cm ist die Schopffrankolin gr√∂√üer als ein Rebhuhn. Der R√ľcken ist mit kr√§ftigen Streifen versehen und dunkel gef√§rbt, w√§hrend das Gefieder zur Bauchseite deutlich aufgehellt ist. Markantes Zeichen ist ein wei√ülicher √úberaugenstrich. Die Beine sind r√∂tlich und der Schnabel ist schwarz.

Verhältnismäßig scheu im Verhalten, sucht die Fluchtdistanz zu Fuß. Oftmals mit aufgerichteten Schwanz in der Natur zu beobachten. Nachts sind sie häufig auf Bäumen anzutreffen.

Leben oft in kleinen Trupps von 3 - 6 Tieren gesellschaftlich zusammen.

Fortpflanzung

Die geselligen Frankolinarten leben in Einehe. Ein Gelege kann 6 . 12 Eier umfassen bei einer Brutzeit von 22 - 24 Tagen. Die Jungtiere sind Nestfl√ľchter und verlassen schon kurz nach dem Schl√ľpfen ihr Nest und verbleiben dann noch viele Monate bei den Eltern.

Nahrung

Sämereien, Körner und andere Pflanzenteile, aber auch Insekten stehen auf dem Speiseplan.

Schopffrankolin

Schopffrankolin - Francolinus sephaena

 

 

 

Foto : (c) Michael K√ľrschner

zur√ľck